Bürgermeister Josef Herdner (rechts) bedankt sich mit einem Präsent für sechs Jahre Arbeit im Furtwanger Rathaus beim bisherigen Hauptamtsleiter und künftigen Bürgermeister von Todtmoos Marcel Schneider. Foto: Stefan Heimpel

Am Donnerstag beginnt für Marcel Schneider ein neuer Lebensabschnitt – als Bürgermeister von Todtmoos. Wie der Hauptamtsleiter verabschiedet wurde.

Furtwangen - Bürgermeister Josef Herdner nutzte die jüngste Gemeinderatssitzung, um Hauptamtsleiter Marcel Schneider offiziell zu verabschieden, der zum Wochenende seinen Dienst in Furtwangen beendet. Denn er wurde zum neuen Bürgermeister von Todtmoos gewählt und wird dieses Amt in der kommenden Woche antreten.

Bürgermeister Josef Herdner hob hervor, dass es in den sechs Amtsjahren Schneiders sehr viele wichtige und einschneidende Ereignisse gab, wo sich Marcel Schneider immer in großem Umfang engagierte. Das begann mit der großen Flüchtlingswelle. Es folgte die Corona-Pandemie, wo Schneider unter anderem das Testzentrum in der Tennishalle ermöglichte und organisierte. Weiter ging es mit den Flüchtlingen aus der Ukraine, wobei sich Schneider schon vorher im Freundeskreis mit der Stadt Wylkowe in der Ukraine eingebracht hatte. Daher wolle er ihn, auch im Namen des Gemeinderates, mit Lob und Dank verabschieden.

Schneider: Verwaltung gut ausgestattet

Auch Marcel Schneider hob in seinem "Dank an den Chef" hervor, dass in den sechs Jahren in Furtwangen immer etwas zu tun gewesen sei. Man habe auch immer mit allen Beteiligten wie dem Gemeinderat einen Kompromiss gefunden. Er dankte dem Gemeinderat auch für das Vertrauen in die Verwaltung. Nicht zuletzt hätten Entscheidungen des Gemeinderates es ermöglicht, dass die Verwaltung jetzt personell sehr gut ausgestattet sei. Am Donnerstag, 22. September, wird in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung um 19 Uhr in der Wehratalhalle in Todtmoos die offizielle Vereidigung und Verpflichtung des neuen Bürgermeisters Marcel Schneider stattfinden.