Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haslach i. K. Zunft bringt die Fasent ins Dorf

Von
Mit einem Nachtumzug begann die große Nacht der Schimmel. Foto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

Mit einem Nachtumzug, dem Stellen des Narrenbaums und anschließendem Zunftball haben die Ruhmattenschimmel die Fasent ins Dorf gebracht. Was mit wenigen Zuschauern beim Nachtumzug begann, entwickelte sich zu einer großen Party.

Bollenbach. Während sich die Ruhmattenschimmel mit ihren Gästen zum Umzug in der Bohnackerstraße aufstellten, spuckten die Jungs der MC Marlboro ein erstes Mal in die Hände, um den 18 Meter langen Narrenbaum vorläufig zu positionieren.

Bis Aschermittwoch hat der Ortschaftsrat nichts mehr zu sagen

Zu den Klängen der Schimmelmusik zogen dann Ruhmattenschimmel und Höllenhunde, Schatzsucherinnen und Gischt-Geischt-Hexen in Richtung Dorfgemeinschaftshaus. Oberschimmel Manuel Kinnast rief die Fasent aus: "Jetzt sin mir mit dem Regiere dran! Bis Aschermittwoch sind wir Narren das Oberhaupt – und der Ortschaftsrat isch seines Amtes beraubt."

Unter viel "Hau-Ruck", dem Trommelwirbel der Musiker und großem Applaus der Gäste stellten die zwölf MC-Marlboro-Mitglieder den Narrenbaum auf. "Die fünfte Jahreszeit, die isch jetzt ongebrochen – und bis sie widder endet, goht’s genau fünfeinhalb Woche", erklärte Kinnast und lud zum Zunftball ins Dorfgemeinschaftshaus.

Dort gehörte der Programm-Auftakt der vereinseigenen Schimmelmusik, die nach der krankheitsbedingten Zwangspause im vergangenen Jahr ordentlich einheizte. Ihr Debüt gaben die Nachwuchstänzerinnen der "Dance Attac", die erst nach einer Zugabe von der Bühne entlassen wurden. Ähnlich erging es dem Männerballett der Wittelbacher Schnaighexen, die zur Musik von "Halli Hallo" bis "Hey Jude" eine irrwitzige Aufführung boten.

In der Programm-Pause sorgte DJ Flo mit Partymusik für ein vielstimmiges "Sweet Caroline" und dann wusste es auch der Geier – oder eben nicht. Viel fürs Auge bot die Mühlenbacher Showtanzgruppe "Black Pearls", die den "Fluch der Karibik" nach Bollenbach trugen. In aufwendigen Kleidern und passender Maskerade boten sie eine ausgezeichnete Choreografie und gewährten die lautstark geforderte Zugabe natürlich gerne. Ebenso lautstark ging es mit den Hofstetter Simsegräbslern weiter, für deren Klangvolumen das DGH fast zu klein schien.

Keine Frage, beim Programm der Bollenbacher Ruhmattenschimmel kamen die Gäste voll auf ihre Kosten. Dazu trugen auch das vereinseigene Männerballett und die Mühlenbacher Blechmechoniger einen großen Teil bei.

Die Bollenbacher Narrenzunft feierte ihre große "Nacht der Schimmel" mit insgesamt neun Gastzünften und Musiken. Mit dabei waren die Bergtalhexen Schenkenzell, die Schnaighexen Wittelbach, die Stongebach-Hopser Urloffen, die Mühlenbacher Narrenzunft mit Blechmechonigern, die Hofstetter Narrenzunft mit Simsegräbslern, eine Abordnung der Narrenzunft Haslach und die Haslacher Gischt-Geischt-Hexen.

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.