Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haslach i. K. Nachfolger steht fest

Von
Die Nachfolge des kaufmännischen Leiters Hans-Peter Falk (von links) ist geregelt: Benjamin Roth wird im Februar übernehmen. Bürgermeister Philipp Saar und Ralf Rösch, der technische Werkleiter, freuen sich über den motivierten neuen Kollegen. Foto: Stadt Haslach Foto: Schwarzwälder Bote

Benjamin Roth wird 2021 neuer kaufmännischer Leiter der Stadtwerke. Zunächst hat er jetzt knapp fünf Monate Zeit, um sich gemeinsam mit Hans-Peter Falk auf seine neue Aufgabe vorzubereiten.

Haslach (red/lmk). "Für diese gut geplante Einarbeitungsmöglichkeit bin ich sehr froh und dankbar", sagt der Verwaltungswissenschaftler, der auch einen Abschluss als Industriekaufmann vorweisen kann. Anfang September hat der 36-Jährige seinen Schreibtisch bei den Stadtwerken bezogen. Im Februar des kommenden Jahres übernimmt er dann die Stelle von Hans-Peter Falk, der seit 1999 die Haslacher Stadtwerke kaufmännisch leitet und nun dem Ruhestand entgegensieht.

Roth bringt laut einer Mitteilung viel berufliche Erfahrung aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern mit. Nach dem Studium in Konstanz und dem Master-Abschluss in Verwaltungswissenschaften 2013 in Potsdam arbeitete er mehrere Jahre für eine internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Berlin und München, um dann nach Freiburg als Controller zu einem kirchlichen Arbeitgeber zu wechseln. Damit verbunden war auch ein Umzug ins Gutachtal, um näher bei seinen Eltern zu sein. Seitdem leben er, seine Frau Marthe und ihre beiden Töchter in Gutach.

Mitte Mai wurde er im Gemeinderat vorgestellt und erhielt dessen Zustimmung. Anfang September lernte Roth erstmals seine Kollegen kennen. "Ich bin sehr freundlich aufgenommen worden und habe mich schnell wohlgefühlt", resümiert er die ersten Tage in der für ihn neuen Umgebung und fährt fort: "Ich erhalte hier sehr viel Unterstützung – auf allen Ebenen." Das freut auch Hans-Peter Falk.

Auf den kaufmännischen Werkleiter wartet nach 32 Jahren in Diensten der Stadtwerke der Ruhestand: "Wir sind ein Unternehmen für alle Bürger und für die gute Infrastruktur und Versorgungssicherheit verantwortlich. Ich möchte, dass der Betrieb einfach gut weiterläuft."

Bürgermeister Philipp Saar hat Roth umgehend in das wöchentliche Meeting der Werksleitung mit ihm als Stadtoberhaupt integriert und freut sich einen so motivierten und kompetenten Nachfolger für den erfahrenen und umsichtigen Hans Peter Falk in den Reihen der kommunalen Bediensteten zu wissen.

Im Jahr 1899 wurde im Haslacher Mühlegrün ein Elektrizitätswerk gebaut. Im August des Jahres lieferte es erstmals Strom, ging aber knapp drei Jahre später insolvent und wurde von der Stadt erworben. 1909 wurden Leitungen für Trinkwasser gelegt, die ein Jahr später ans Netz gingen. 1912 wurde das Abwassernetz fertiggestellt. Mitte der 1950er-Jahre erweiterte sich das Portfolio der Stadtwerke durch den Bau des Freibads. Und Ende der 1990er-Jahre wurde die Fernwärmeversorgung aufgebaut.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.