Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haslach i. K. Haslach trauert um Horst Prinzbach

Von
Musik war für ihn eine Herzenssache: Das Bild zeigt Horst Prinzbach (Zweiter von links) mit Lucia Krämer-Stöhr, Bürgermeister Heinz Winkler (rechts) und Kulturamtsleiter Martin Schwendemann. Foto: Stadt Haslach Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Lars Reutter Haslach. Professor Dr. Horst Prinzbach ist tot. Der große Kulturförderer und Ehrenbürger der Stadt Haslach starb am Donnerstag im Alter von 81 Jahren. Doch als gebildeter, charmanter Mensch und unter anderem durch das "Haus der Musik" wird er den Haslachern noch lange in sehr guter Erinnerung bleiben. "Ich bin froh, dass ich ihn noch kennenlernen durfte", sagt die Leiterin der Haslacher Musikschule Lucia Krämer-Stöhr. "Er war ein wirklich bemerkenswerter Mann". Dies nicht nur als großzügiger Kulturmäzen, für den Musik eine "Herzenssache" gewesen sei, sondern eben auch als Mensch. Obwohl die positive Entwicklung der Schülerzahlen auch auf das Wirken von Prinzbach zurückzuführen sei, sei nicht in Zahlen auszudrücken, was er für Haslach geleistet habe. "Horst Prinzbach hat nicht nur die Musikschule unterstützt, sondern insgesamt die Musik richtig ins Bewusstsein der Bevölkerung gebracht", sagt Lucia Krämer-Stöhr, die seit Dezember 2011 die örtliche Zweigstelle der Musikschule Offenburg/Ortenau leitet.

In der vergangenen Woche war Horst Prinzbach für seine große Verdienste um die Hansjakobstadt im kleinen Kreis die Ehrenbürgerwürde der Stadt Haslach verliehen worden. Zuvor hatte es bei allen Gemeinderäten, die diese Verleihung genehmigen müssen, absolut keine Diskussionen gegeben, dass sich Prinzbach diese hohe Auszeichnung mehr als verdient hat (wir berichteten).

"Er hat sich sehr gefreut und eine kleine Ansprache gehalten", erinnert sich Bürgermeister Heinz Winkler an den Tag der Verleihung der Ehrenbürgerwürde. Durch die jahrelange Zusammenarbeit mit Horst Prinzbach sei auch eine große persönliche Nähe zu ihm entstanden. Obwohl der Haslacher ein hoch angesehener Wissenschaftler war, habe er nie gewollt, dass großes Aufheben um seine Person gemacht wurde. "Er war ein völlig unkomplizierter Mensch", sagt Winkler, der Prinzbach als "charmanten, gebildeten" Menschen in Erinnerung behalten wird.

Außerdem sei Horst Prinzbach unheimlich heimatverbunden gewesen. "Durch seine Freunde blieb er mit seinem Haslach immer in Verbindung." Ansonsten hätte er womöglich die Stiftung, der Haslach nicht nur das "Haus der Musik" zu verdanken hat, womöglich in seinem Wohnort Freiburg gegründet. "Wir sind ihm überaus dankbar für alles, was er für Haslach getan hat", erklärt Bürgermeister Heinz Winkler.

Weitere Informationen: Die Trauerfeier findet am Freitag, 28. September, um 14.30 Uhr in der Einsegnungshalle des Haslacher Friedhofs statt. Anschließend ist die Beisetzung.

u Horst Prinzbach war Professor für Organische Chemie und Initiator der Prinzbach-Kultur-Stiftung.

u Geboren wurde er am 20. Juli 1931 in Haslach. Seine Wiege stand in der Hauptstraße 28, ehe die Familie fünf Jahre später in die Mühlenbacher Straße auf das Gelände der vom Vater Hermann Prinzbach geführten Betonwarenfabrik zog.

u Nachdem Horst Prinzbach die Volksschule absolviert hatte, besuchte er ab 1940 in Freiburg ein humanistisches Gymnasium. 1944 endete diese Zeit durch die Kriegsereignisse, sein Abitur legte er 1949 in Offenburg ab.

u Danach schrieb es sich an der Albert-Ludwig-Universität in Freiburg ein – im Fach Chemie. 1953 erhielt er das Diplom, zwei Jahre später die Promotionsurkunde. Von der Freiburger Universität wechselte er 1957 als Stipendiat an die Yale University in die USA, kehrte aber zwei Jahre später wieder in den Breisgau zurück. 1962 wurde er in Organischer Chemie habilitiert. Drei Jahre später folgte er einem Ruf der Universität Lausanne in die französischsprachige Schweiz.

u "Das mit einer rasch ansteigenden Zahl von Mitarbeitern, Diplomanden und Doktoranden erarbeitete wissenschaftliche Renommee brachte 1969 den angestrebten Ruf zurück auf den Lehrstuhl für Organische Chemie der Universität Freiburg", schreibt Manfred Hildenbrand in seinem Werk über Haslach.

u Bis zu seiner Emeritierung 1999 lehrte und forschte Horst Prinzbach an der Freiburger Universität. Seiner Geburtsstadt Haslach blieb er in all diesen Jahren und auch danach immer eng verbunden.

u Am 6. Dezember 2003 wurde in enger Abstimmung mit Haslachs Bürgermeister Heinz Winkler die Prinzbach-Kultur-Stiftung gegründet, die natürlich auch nach seinem Tod bestehen bleibt. Daraus ging schließlich die Initiative zum Bau des "Haus der Musik" als Domizil für Musikschule und Haslacher Stadtkapelle hervor. Am 25. April 2009 wurde das Gebäude in Haslach eingeweiht.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading