Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haslach i. K. Haslach noch nicht endgültig gesichert

Von
Lautstark und mit Trommeln feuern die Jungringer des KSV ihre großen Vorbilder an. Foto: Becker Foto: Schwarzwälder Bote

(fjb). Normaltermin oder Schicksalskampf für den KSV heißt es bereits heute in der Eichenbachsporthalle gegen Waldkirch. Trotz des klaren Siegs beim Tabellenletzten KSV Taisersdorf am Samstag hat das Rechnen begonnen. Es fängt schon in der Bundesliga Südwest an, wo der ASV Urloffen gefährdet ist. Deshalb ist auch in der Regionalliga Baden-Württemberg noch nicht alles klar, denn der letztjährige Aufsteiger KSV Rheinfelden hat längst nicht alles in trockenen Tüchern.

Obwohl der KSV Haslach auf dem fünften Platz in der Zehnerstaffel steht, kann er theoretisch bis auf den vorletzten Rang, der den Abstieg bedeuten würde, abrutschen, denn im letzten Kampf müssen die Hansjakobstädter zum Überflieger, Tabellenführer und bereits fest stehenden Aufsteiger in die Regionalliga Württemberg KSV Gottmadingen, der seine weiße Weste behalten möchte und alle 18 Kämpfe ohne Niederlage beenden möchte.

Den einzigen Punkt nahm ihnen der VfK Mühlenbach am 15. November im Heimkampf in der Gemeindehalle beim 19:19 ab. Die beiden Haslacher Trainer Hansi Megerle und Istvan Szurovszki werden mit der Stammelf und der stärksten Aufstellung taktisch klug antreten, um alles klar zu machen, denn nur mit einem Sieg kann nichts mehr passieren.

Die 15:18-Niederlage aus der Vorrunde muss aus den Köpfen, um konzentriert auf die Matte gehen zu können, denn die Breisgauer müssen auch gewinnen, wenn sie nicht in den Abstiegsstrudel mitgerissen werden wollen. Es wird am Freitagabend auf jeden Fall vor Spannung in der sicherlich gut besuchten Eichenbachsporthalle knistern, denn die Haslacher Mannschaft braucht die Unterstützung der eigenen Fans. Oberliga Südbaden, 17. Kampftag: KSV Haslach – RG Waldkirch-Kollnau (Freitag, 20.30 Uhr in der Eichenbachsporthalle), Kampfrichter ist Mario Eble. Kreisliga Bezirk II Breisgau-Ortenau, KSV Haslach II – RG Waldkirch-Kollnau II (Freitag, um 19.30 Uhr in der Eichenbachsporthalle).

In ihrem letzten Kampf in der Runde 2019 empfängt die KSV-Reserve als Tabellenzweiter im Vorkampf am Freitagabend die zweite Mannschaft der RG Waldkirch-Kollnau, die Vorletzter in der Siebenerstaffel ist. In der Vorrunde gab es einen knappen 12:11-Sieg für die Haslacher, die die Runde mit einem guten Ergebnis abschließen wollen, was mit Einsatzwillen und Kampfgeist auch erreicht werden kann.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.