Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haslach i. K. Die Urlaubsgäste sind zurück

Von
Im Trachtenmuseum dürfen die Exponate zur Zeit nur mit Maske angeschaut werden.Archivfoto: Touristinfo Haslach Foto: Schwarzwälder Bote

Das Schwarzwälder Trachtenmuseum im alten Kapuzinerkloster, das Hansjakob-Museum und die Haslacher Tourist-Info haben wieder geöffnet. Es scheint ein Stück Normalität zurückgekehrt zu sein.

Haslach. "Die meisten Anfragen, die uns erreichen, betreffen das Bergwerk" so Werner Müller von der Tourist-Info. Das Besucherbergwerk Segen Gottes bleibt jedoch vorerst geschlossen. "Dort ist es nicht möglich, die erforderlichen Hygienekonzepte umzusetzen", so Müller. Die Gänge in dem mittelalterlichen Silberbergwerk seien sehr schmal. "Das können wir nicht verantworten", so Müller.

Nachfrage nach Prospekten und Wanderkarten

Seit der Öffnung am 18. Mai gebe es schon eine gute Resonanz, berichtet Anne Schätzle von der Tourist-Info. Der Tourismus laufe an, es werde nach Prospekten und häufig nach Wanderkarten gefragt. Viele Anrufer wollen ganz spontan Ferienwohnungen buchen. Diese dürfen schon seit Anfang Mai öffnen. Insgesamt ist im Vergleich zu März/April und Mai eine beginnende Zunahme der Übernachtungen zu verzeichnen, informiert Werner Müller

Auch der Betrieb der Museen laufe wieder an, so Müller, sie würden von Familien besucht, auch wenn die Thematik eher speziell sei. Natürlich gelten in den Museen die übliche Hygiene- und Abstandsvorschriften. Es wird darauf geachtet, dass nicht zu viele Personen gleichzeitig im Museum sind. Nur wenn alle Besucher aus einer Familie sind, können sie die Schutzmasken abnehmen., berichtet Müller.

In der Altstadt sind wieder Gäste zu sehen, sie kehren in den Cafés ein oder kaufen in den Geschäften ein, es kehrt wieder mehr Leben ein.

Auch auf dem Wohnmobilstellplatz an der Touristinfo am Kapuzinerkloster laufe der Betrieb wieder an, berichtet Müller von seinen Beobachtungen. "Da wir keine Begrenzung bei der Anzahl bei den Wohnmobilen haben, können wir nicht davon sprechen ›jetzt ist der Stellplatz voll‹. Wir sprechen eher von ›gut belegt‹ und ›weniger gut belegt‹". Über das Pfingstwochenende sei der Platz gut belegt gewesen. Die Wohnmobilisten kamen hauptsächlich aus Baden-Württemberg. Bei dem momentanen Wetter werde es "automatisch" ruhiger werden, schätzt Müller die Situation ein.

Momentan finden noch keine Veranstaltungen statt. Die Stadt wartet auf weitere Lockerungen und erstellt Konzepte für kleinere Veranstaltungen wie beispielsweise die Promenadenkonzerte.

Schon sehr frequentiert ist der Wald- und Erlebnispfad Bächlewald. Der Schwarzwaldverein habe den Weg und vor allem die Beschilderung erst kürzlich kontrolliert, berichtet Müller. Der Pfad ist etwa vier Kilometer lang.

Der Haslacher Urenkopfturm ist wieder geöffnet. Auch dort gelten die Abstandsregeln. Maximal 15 Personen dürfen hinauf, sie sollten möglichst auf den Plattformen mit abstand aneinander vorbeigehen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.