Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haslach i. K. Arbeitsstunden sind nicht zu beziffern

Von
Vergolderin Gabriele Volk restauriert das "Arma-Christi-Kreuz".Foto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

Das 650-jährige Dorfjubiläum von Bollenbach ist Anlass gewesen, das "Arma-Christi-Kreuz" restaurieren zu lassen, das bis 2008 am ehemaligen Gasthaus Krone stand. Ein Werkstattbesuch in der Steinacher Holzschnitzerei Volk zeigt den Fortschritt.

Bollenbach. "Derzeit arbeite ich an der Motiv-Tafel ›Veronika mit Schweißtuch‹, die besonders stark verwittert war", gewährte die ausgebildete Vergolderin Gabriele Volk Einblicke.

Auf ein Eichenbrett habe sie die Maße des Modells übertragen, ausgesägt, geschliffen und grundiert. "Jetzt wird mit Acryl-Farbe das Motiv in den Originalfarben wieder aufgetragen", erklärte sie, während Farbe angerührt und Vorlagen zurechtgelegt wurden. In den 1,30 Meter hohen Christus-Korpus, die einen Meter hohe Madonna und das Passionswerkzeug hat Volk bereits sehr viele Stunden investiert, ohne sie genau beziffern zu können. Die verwitterten Stellen seien ausgebessert, die Holzteile angeschliffen, grundiert und mit neuer Farbe versehen worden.

Bis Ende Mai soll auch die Motivtafel der Veronika mit Schweißtuch neu geschaffen sein, um im Juni ausgeliefert zu werden. "Einen genauen Termin habe ich noch nicht bekommen. Die neuen Kreuzbalken werden durch die Firma Schnaitter in Zell geliefert", blickte Volk voraus. Der Haslacher Bauhof werde das Kreuz an der Außenfassade des ehemaligen Gasthauses Krone in der Bollenbacher Straße montieren.

Erscheinungsbild des Dorfs wird verbessert

Für Ortsvorsteher Andreas Isenmann ist das Dorfjubiläum auch in seiner Funktion als Vorsitzender des Verschönerungsvereins Anlass gewesen, sich für die Restaurierung des Kreuzes zum jetzigen Zeitpunkt stark zu machen. Denn auch wenn die geplanten Feierlichkeiten Ende Juni abgesagt werden mussten, wird das frisch restaurierte Kreuz einen positiven Beitrag zum Erscheinungsbild des Dorfs leisten.

Die ehemalige "Krone" war bis 1841 die einzige Wirtschaft im Dorf und wurde erst 1991 geschlossen. Trotzdem zierte das Arma-Christi-Kreuz das Gebäude von Familie Griesbaum an der Ecke Bollenbacher Straße /Bohnackerstraße weitere lange Jahre, bis es bei der Fassaden-Sanierung 2008 demontiert und eingelagert wurde.

Isenmann hatte das in der Hauptversammlung des Verschönerungsvereins bereits als "schade" befunden und die Initiative zur Instandsetzung vorgestellt. "Als Teil unserer Satzung werden wir uns finanziell an der Restaurierung beteiligen, aber auch um Spenden aus der Bevölkerung bitten", hatte der Vorsitzende im Januar angekündigt.

Bisher ist gut die Hälfte der Gesamtkosten von etwa 4700 Euro über Spenden abgedeckt. Über weitere Unterstützung freuen sich die Verantwortlichen.

Der Dank für die bisherigen Spenden ist groß. Wer die Restaurierung des Kreuzes finanziell unterstützen möchte, kann das über das Konto des Verschönerungsvereins Bollenbach, IBAN: DE 19 6649 2700 0088 4518 05 mit dem Vermerk "Spende für Arma-Christi-Kreuz" tun. Bei Beträgen bis 200 Euro reicht der Einzahlungs- oder Überweisungsbeleg, um den Betrag von der Steuer abzusetzen.

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.