Die Erzieherinnen Simone Klausmann mit "Technolinchen" (von links) und Cornelia Blum, Ute Zimmer, Projektleiterin der Industrie- und Handelskammer und Kindergartenleiterin Verena Oehl freuen sich mit den Kindern über die Urkunde. Foto: Haberstroh Foto: Schwarzwälder-Bote

Kindergarten St. Elisabeth ist "Haus der kleinen Forscher"

Hardt. Große Freude herrschte beim verantwortlichen Team und der Leitung des Kindergartens St. Elisabeth Hardt: Bereits zum vierten Mal erhielten sie die Zertifizierung als "Haus der kleinen Forscher". Projektleiterin Ute Zimmer von der Industrie- und Handelskammer besuchte den Kindergarten in Hardt, um die Urkunde zu überreichen. Sie überbrachte die Glückwünsche zur erneuten Zertifizierung als "Haus der kleinen Forscher".

Man freue sich, so Ute Zimmer, dass die Kinder im Kindergarten geforscht und experimentiert hätten. Damit hätte sich der Kindergarten St. Elisabeth den Herausforderung gestellt, Naturwissenschaft und Technik für die Kleinen begreif- und erlebbar zu machen. Mit dieser pädagogischen Arbeit hätten sie einen wichtigen Beitrag für die frühkindliche Bildung der Kinder geleistet.

Simone Klausmann und Cornelia Blum hätten es ausgezeichnet verstanden, immer wieder das Interesse der Kinder zu wecken. In einer altersgemischten Kleingruppe wird im "Forscherzimmer" immer dienstags bis freitags mit den Kindern geforscht und experimentiert. Hier lernen die Kinder die Sinne und die Natur kennen, erfahren einiges über Mathematik und Elektronik.

Die Kinder freuten sich, Zimmer ihre Erfahrungen vorstellen zu können.

Kindergartenleiterin Verena Oehl bedankte sich für die Urkunden und auch bei den verantwortlichen Erzieherinnen Cornelia Blum und Simone Klausmann für ihre Arbeit und ihr Engagement.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: