Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hardt Wenn Hardter kommen, treffen Ribery und Co.

Von
Die Kinder der Kindertagesstätte St. Elisabeth freuen sich über den Spendenscheck für den Kindergarten. Foto: Fehrenbacher Foto: Schwarzwälder Bote

Robben, Neuer und Co. haben derzeit Sendepause, doch der FC Bayern-Fanclub "Schau’n mer mal" Hardt ist trotzdem aktiv – und das gleich in doppelter Hinsicht. Einer Spendenübergabe folgte die Generalversammlung.

Hardt. Die große Bühne des Hardter Dorffests nutzten die Anhänger des deutschen Serienmeisters für die Übergabe eine Spendenschecks über 1000 Euro. Eine stolze Summe für einen eher kleinen Verein mit 92 Mitgliedern. Im Beisein von vielen Kindern der Kindertagesstätte überreichten Vorsitzender Markus Klausmann und Schriftführer Gerd Fehrenbacher den symbolischen Scheck an die Vertreter der Kindertagesstätte.

"Bei unseren Ausfahrten nach München oder unseren Public Viewings", sagte Markus Klausmann, "machen wir regelmäßig ein Tippspiel, bei dem der Ausgang des Spiels vorhergesagt werden kann." Der Sieger dieses Tippspiels habe die Wahl zwischen einem Geldpreis oder einer Mütze mit der Originalunterschrift von FC Bayern-Profi Joshua Kimmich, der aus Bösingen stammt. "Wie man sieht, haben fast alle die Mütze genommen und das Geld dem guten Zweck zur Verfügung gestellt", informierte Klausmann. Er dankte Kimmich dafür, der mit einer kleinen Unterschrift eine große Wirkung erzielt habe.

In Zahlen ausgedrückt, liegt diese Wirkung bei 1000 Euro, die an die Kita gehen. "Aus eigener Erfahrung weiß ich", fuhr Klausmann fort, "dass hier immer wieder tolle Projekte und Ideen entstehen, um die Kinder zu fördern und entwickeln. Diese Projekte sind mitunter finanziell sehr aufwendig. Wir wollen in die Zukunft dieser Kinder investieren, indem wir die Kita mit unserer Spende unterstützen." Die Hoffnung des Vorsitzenden: So könne sich möglicherweise das eine oder andere Kind für den Fanclub begeistern.

Die Begeisterung bei Kindergartenleiterin Verena Oehl war groß. "Wir haben uns sehr gefreut, als sich der Fanclub gemeldet hat und uns informiert hat, dass er spenden möchte", sagt sie. Wofür das Geld verwendet wird, ist noch nicht entschieden. Der Bedarf sei aber immer da. "So können wir uns was Neues anschaffen", freut sich Verena Oehl.

In den vergangenen Jahren unterstützte der Fanclub bereits die Nachsorgeklinik Tannheim, die Wittumschule Sulgen oder die Aktion "Hilfe für Kinder in Uganda".

Generalversammlung

Während die Profis in der Saisonvorbereitung im Training schwitzen, stellte der Fanclub in der Generalversammlung die Weichen für die neue Runde. In der kommenden Saison werden die Heimspiele gegen Borussia Mönchengladbach, Fortuna Düsseldorf und als Sahnehäubchen gegen Borussia Dortmund besucht.

An der Vereinsspitze herrscht Kontinuität: Markus Klausmann bleibt Vorsitzender, Gerd Fehrenbacher Schriftführer und Patrick Weißer Beisitzer. Alle drei wurden einstimmig für zwei weitere Jahre gewählt.

Die Kassenprüferinnen Erika Broghammer und Ulrike Marzari gaben ihr Amt nach acht Jahren ab. Ob ihre Ehemänner hier einen Einfluss hatten, die je nach Sichtweise als knallharte VfB Stuttgart-Fans bekannt oder verschrien sind, ist an dieser Stelle nicht bekannt. Jedenfalls übernehmen Veronika Wild und Nicole Parthenschlager die Posten der Kassenprüferinnen.

In der vergangenen Saison jubelten die Mitglieder des Fanclubs ihren Stars bei den Spielen gegen Leipzig, den Hamburger SV und Eintracht Frankfurt zu. Sämtliche Spiele gingen zugunsten des FC Bayern aus. Der Hardter Fanclub bringt also den Stars Glück.

Außerdem hatte der Fanclub drei Mal zum Public Viewing geladen – und zwar beim Viertelfinalrückspiel in der Champions League gegen den FC Sevilla, beim Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid und beim Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt.

 

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Karin Zeger

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.