Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hardt Weniger Straße, mehr Wohnfläche

Von
So sieht der Plan für das Gebiet aus: Links die Königsfelder Straße, unten die Zufahrt vom Birkenweg her. Foto: Ziechaus Foto: Schwarzwälder Bote

Den geänderten städtebaulichen Entwurf für den ersten Bauabschnitt des geplanten Wohnbaugebiets "Königsfelder Straße – Ost" beschlossen die Gemeinderäte einstimmig.

Hardt. Für das neue knapp 1,5 Hektar große Wohngebiet mit 22 Bauplätzen zwischen Königsfelder Straße und Gewerbegebiet hatten die Gemeinderäte bei ihrer Sitzung am 18. Februar Änderungswünsche eingebracht, die vom Planungsbüro BIT Ingenieure in einen neuen städtebaulichen Entwurf eingearbeitet wurden.

Bürgermeister Michael Moosmann stellte die Änderungen bei der Sitzung des Gemeinderats vor. Auf Vorschlag der Gemeinderäte sollte die Straßenfläche zu Gunsten der Wohnbauflächen reduziert werden. Zudem sollten zweigeschossige Reihenhäuser mit Parkplätzen an der südlichen Erschließungsstraße ausgewiesen werden. Eine geplante Stichstraße sollte auf einen 2,5 Meter breiten Gehweg zu den Reihenhäusern reduziert werden, der auch auf ein Spielgelände zuführt.

Der vorgesehene Spielplatz rückte somit vom östlichen Rand zum Gewerbegebiet in die Mitte an den nördlichen Rand zwischen Reihenhäuser und Einfamilienhäuser. Damit vergrößerten sich mögliche Baugrundstücke am Fußweg um etwa zwei Meter.

Auch die Bauplatzfläche beim bisher geplanten Spielplatz am östlichen Rand wurde etwas größer. Pflanzbereiche in den Erschließungsstraßen wurden herausgenommen.

Im Entwurf seien sowohl die Einfamilienhäuser als auch die Mehrfamilienhäuser an der Königsfelder Straße nur symbolisch eingezeichnet, verwies Michael Moosmann auf eine Anfrage von Wilfried Bernhardt auf die Festlegung von Baufenstern und Ausrichtung der Gebäude im Bebauungsplan.

Der Gemeinderat befürwortete den städtebaulichen Entwurf einstimmig und schuf damit eine Grundlage für die Verwaltung bei den erforderlichen Grundstückskäufen in dem geplanten Baugebiet.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.