Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hardt Unbekannte Wege entdeckt

Von
Die Wanderer mit Ferdinand Ganter (rechts), dem Besitzer des Kasperleshofs. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

Hardt. Der Schwarzwaldverein hat sich zum zweiten Teil der Grenzsteinwanderung getroffen. Wanderführer Reinhold Broghammer begrüßte elf Teilnehmer.

Die Wanderung begann am Mönchhof. Von dort aus ging die Gruppe zum neuen Wasserreservoir und zur Halde. Da beim Kalkhof kein Durchkommen war, verzichteten die Wanderer auf diese Grenzsteine.

Weiter ging es auf den Tischneck (Bahnhof) hinunter in den Oberen Kirnbach und steil bergan auf den Friedrichsberg. Den Abschluss machten die Teilnehmer auf dem Kasperleshof, wo sie schon von der Familie Ganter erwartet wurden. Dort gab es für sie Kaffee und Kuchen im Backhäusle, wo ein wärmendes Feuer im Ofen brannte.

Vorsitzender Helmut Bohnet bedankte sich bei Reinhold Broghammer für die gut organisierte Wanderung, bei der selbst alteingesessene Hardter unbekannte Wege gingen. Ein besonderer Dank galt auch der Familie Ganter für die Gastfreundschaft.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.