Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hardt Traktor purzelt auf die Seite

Von
Der Traktor wurde schnurstracks wieder aufgerichtet.  Foto: Dold

Hardt - Das ist gerade noch mal gut gegangen: Am Donnerstag um kurz nach 10 Uhr kippte ein Traktor bei Baumfällarbeiten an der Steinreute um. Glücklicherweise überschlug er sich an dem steilen Hang nicht, sondern blieb auf der Seite liegen. Ein vorbeifahrender Busfahrer meldete den Vorfall bei der Leitstelle und so war die Feuerwehr Hardt im Nu mit drei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort.

Zunächst war von einer eingeklemmten Person die Rede, doch dieser Verdacht bewahrheitete sich nicht. Der Fahrer konnte unverletzt aus dem Traktor steigen. Im Gegenteil, er war offenbar eher überrascht ob der Vielzahl der Einsatzkräfte. Die Feuerwehr Schramberg drehte auf dem Weg Richtung Hardt wieder um, da die Kollegen aus Hardt die Situation unter Kontrolle hatten.

Diese regelten den Verkehr und banden ausgelaufenes Öl ab. Die Schäden seien hier aber minimal, erklärte Sven Haberer, Kreispressesprecher der Feuerwehr, am Ort des Geschehens. Solche Fahrzeuge müssten einen umweltfreundlichen Sonderkraftstoff verwenden, damit bei genau solch einem Fall die Umweltschäden überschaubar bleiben.

Bereits wenige Minuten nach dem Geschehen wurde der Traktor mit einer starken Seilwinde wieder aufgerichtet - und genau wie beim Fahrer war auch beim Traktor der Schaden überschaubar. Im ersten Moment musste aber mit dem Schlimmsten gerechnet werden.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.