Foto: Bartler-Team

Guggenmusiktreffen zum 35-jährigen Jubiläum gut besucht. Zahlreiche Gruppen feiern in Arthur-Bantle-Halle.

Hardt - "Jetzt geht’s los" – mit krachenden Pauken und Trompeten eröffneten "Sälle 15" ihr Jubiläumsfest zum 35-Jährigen in der vollen Arthur-Bantle-Halle in Hardt.

Es war auch die Generalprobe am Vorabend des Rolletags mit der Eröffnung der ganz heißen Phase der Fasnet in Hardt. Wenn Guggenmusiker feiern, dann mit getrommeltem Donnerhall und tönendem Blech aus dicken Backen.

Nach dem Empfang für die Zunftmeister und Dirigenten hinter dem dicken Vorhang auf der Bühne heizten die Ohrwürmer aus Fischbach schon mal kräftig ein. Als Hingucker und unschlagbar beweglich zeigten sich die Mädels von "Unbeatable", dem mittleren Ballett der Katzenzunft.

"Gugg ä Musik aus Richedal" war im dichten Gedränge in der Halle zunächst nur zu hören, aber auf der Bühne waren ihre bunten Kostüme auch zu sehen. Aus der ersten Reihe beim Springen sehen wollten viele die "Jumpin-Mädels" des Athletenvereins; die wollten bei ihrer Zugabe "nur Champagner zum Feiern mit einander". DJ Frederic legte zur Tanzpause auch zum zünftigen Schuhplattler auf mit "Rock me heut Nacht". Da zogen auch schon die Stammgäste "Riäd Schlurgi" aus Ottenheim ein, die sogar ganz ungewohnt mit leisen Flötentönen zum Geburtstag gratulierten.

Die "Löffel Guggis" aus Löffingen waren wie die anderen Guggemusiken zum ersten Mal in Hardt und spielten als Vorgruppe für den "Alptraum" des großen Zunftballetts "X-Plosion". Kein Halten gab es, als sich "Sälle 15" lautstark ihren Weg durchs Publikum zur Bühne bahnten. Dort wurde es sehr eng, denn die "Anfangsfünfzehn" haben sich längst vervielfacht und haben auch schon mindestens "1000 Mal gespielt". Und dieser ganz normale Wahnsinn geht noch am selben Abend und Ort mit dem "Rolletag" weiter.