Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hardt Rückblick auf das Jubiläum

Von

Zum Neujahrsempfang 2020 strömte nach dem Gottesdienst mit Pfarrer Eisele eine große Anzahl von Mitgliedern der Kirchengemeinde St. Georg Hardt in den Adolf-Kolping-Saal.

Hardt. Nach der Begrüßung der Gäste gab die stellvertretende Vorsitzende des Pfarrgemeinderats Claudia Haas einen Rückblick auf die zahlreichen Ereignisse im Jubiläumsjahr 2019. Unterstützt wurde ihr Rückblick durch Fotos einzelner Beiträge an der Leinwand.

Das Festjahr wurde mit einer unglaublichen Anzahl von Aktivitäten gefeiert, doch wurden auch die regulären Aktionen nicht ausgelassen, so die Sternsinger-Aktionen 2019 und 2020 unter Leitung von Anne Rimmele-Ganter mit den Rekordergebnissen von 12 341 Euro und 12 908 Euro, der Neujahrsempfang 2019, der Seniorennachmittag mit dem Schülerorchester des HHC Hardt, der Weltgebetstag der Frauen, der Himmelfahrts-Gottesdienst am Burschachen, das Fronleichnamsfest mit Gemeindefest des Kirchenchors, der Gottesdienst an Mariä Himmelfahrt mit Kräuterbüscheln, das Erntedankfest mit dem Erntedankaltar, gestaltet vom Obst- und Gartenbauverein, der Volkstrauertag mit Totenehrung und der Gemeindemetzelsuppe und mit den Gottesdiensten an allen Hochfesten und kirchlichen Feiertagen.

Daneben gab es im Festjahr 2019 zahlreiche zusätzliche Angebote wie "Die Nacht der offenen Kirche – Unsere Kirche in verschiedenem Licht", gestaltet von den Fis(c)herman’s Friends, das Kirchen-Kino, zwei Kirchenführungen, die Lichterfeier des Kirchenchors, das Adonia-Musical "Isaak" mit zwei Hardter Teilnehmerinnen, die Aktion 72 Stunden mit 47 Jugendlichen aus Hardt, Mariazell und Locherhof, die Orgelführung, den ökumenischen Wortgottesdienst mit Pfarrer Eisele und Pfarrer Bühner an Pfingsten, die zweiteilige Kapellen- und die Feldkreuzwanderung. Erwähnung fanden das Goldene Priesterjubiläum des vor wenigen Tagen verstorbenen Pfarrers Richard Fischer in Weitingen. Genannt wurden das 25. Jubiläum der Partnerschaft mit Vandoncourt, der Gottesdienst an Mariä Himmelfahrt, das Kirchenkabarett Die Maulflaschen, ein Vortrag zu "Was hält uns noch in der Kirche?", der gemeinsame Ausflug der Seelsorgeeinheit, der Festgottesdienst zu "125 Jahre Kirche St. Georg" und das glanzvolle Jubiläumskonzert "Laudate Dominum" zum 125-jährigen Bestehen des Kirchenchors..

Als neue Hausverwalterin stellte Claudia Haas Anna Storz vor, die ab April auch die Reinigung des Kolpingsaals und des Treppenhauses übernehmen wird. Hausmeister ist weiterhin Xaver Klausmann. Zwischen den einzelnen Beiträgen sangen die Teilnehmer unter Begleitung von Alois Menrad zwei Lieder aus dem Gotteslob.

Der Ausblick auf das neue Jahr wurde von Gemeindereferent Michael Keller vorgenommen. Er informierte über Details zum Kindergarten St. Elisabeth, so die Anzahl von 129 Kindern und 30 Erzieherinnen sowie über Projekte und Feiern. In seinem Dank an die Erzieherinnen brachte der Gemeindereferent zum Ausdruck, wie glücklich man über das Kindergarten-Team sei.

Zeitplan zum An- und Umbau des Kindergartens vorgestellt

Intensiv ging Keller anhand eines Zeitplans auf den bevorstehenden Um- und Anbau des Kindergartens ein. Es finde ein Architekturwettbewerb mit europaweiter Ausschreibung statt. Am 20. März 2020 erfolge die Entscheidung des Preisgerichts, danach würden die Modelle für die Öffentlichkeit ausgestellt.

Nach einer Bewilligung der Zuschüsse bis Sommer 2021 soll im Herbst dieses Jahres die Ausschreibung erfolgen, Baubeginn werde allerdings nicht vor 2022 sein.

Mindestzahl der Kandidaten ist bereits erreicht

Als weiterer Punkt wurde die Kirchengemeinderatswahl am 22. März angesprochen. Die Mindestzahl von sechs Kandidaten sei mittlerweile erreicht, doch würden weitere Bewerber gesucht.

Im Rahmen des Neujahrsempfangs konnte Michael Keller auch die Preisträger des Fotowettbewerbs zum Jubiläumsjahr unter dem Motto "Gott, wo kann ich dich finden" auszeichnen. Gewertet wurden neben den Fotos auch die Texte, die alle sehr berührend waren. Der Dank des Gemeindereferenten galt auch den Sponsoren.

Als Preisträger gingen unter den sechs Teilnehmern hervor: Hanna Benner (erster Preis), Jonathan Kopf aus Beffendorf (zweiter Preis) und Aylin Hartmann (dritter Preis). Sie erhielten Preisgelder.

17 Taufen und 26 Beerdigungen in der Statistik 2019

Schließlich richtete auch Pfarrer Eisele, der vom Gottesdienst in Mariazell zurückkam, noch das Wort an die Teilnehmer. Er dankte allen ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz im Jubiläumsjahr und nannte noch statistische Zahlen. Neben 17 Taufen gab es 26 Beerdigungen.

Als Pfarrer, so betonte Eisele erlebe er die Gemeinde Hardt als sehr lebendig. Mit dem Hinweis auf die Reise des Tobias im Buch Tobit unter der Schutzbegleitung des Engels Raphael verband er den Wunsch, dass auch die Kirchengemeinde Hardt unter demselben Schutz Gottes stehe.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.