Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hardt Nikolaus hat nur Gutes zu berichten

Von
Alois Kopp und Knecht Ruprecht verteilen Päckchen an die Senioren. Foto: Haberstroh Foto: Schwarzwälder Bote

Die Hardter "Senioren ab 60" haben ihr Jahr mit der Nikolaus- und Adventsfeier beschlossen – dabei ging der Blick auf das vergangene Jahr zurück, aber auch in die Zukunft.

Hardt. Ein erlebnisreiches Jahr, in dem sich das Organisationsteam Alois und Gregor Kopp sowie Franz Kohler einiges hatten einfallen lassen, fand in der Feier im Gasthaus Grüner Baum seinen Abschluss.

Alois Kopp freute sich bei seiner Begrüßung über den guten Besuch. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Knöpflespieler Franz Kohler und Gerd Springmann, die beim Besuch des Nikolauses die traditionellen Weihnachtslieder und später zur Unterhaltung der Senioren aufspielten. Wie viel die Senioren auf den gemeinsamen, oftmals ausgebuchten Ausflügen erlebt hatten, verdeutlichten die Fotos, die Wolfgang Glöckle zeigte.

Resonanz "sehr gut"

Zu "Lasst uns froh und munter sein" kam der Nikolaus samt Knecht Ruprecht zu Besuch. Der Nikolaus konnte nur Gutes über die Senioren berichten, die Resonanz bei den Ausflügen sei "immer sehr gut" gewesen. Großes Lob gelte dem Organisationsteam, sie hätten ein tolles Programm für die Senioren zusammengestellt. Er erzählte von der Tradition des Weihnachtsbaums, bevor er zusammen mit Knecht Ruprecht Geschenke an die Senioren verteilte.

Bürgermeister Michael Moosmann zeigte in einem bebilderten Jahresrückblick die Entwicklungen und Aktivitäten in der Gemeinde auf. So erinnerte er unter anderem an die Fasnet, die für ihn eine Premiere und "sehr schön" gewesen sei, an die Bürgerstammtische, die er weiterhin beibehalten wolle, und an die Gewerbeschau, die auf große Resonanz gestoßen sei sowie an die Fertigstellung der Arthur-Bantle-Halle. Auch den zweiten Teil der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum der Partnerschaft in Vandoncourt rief er in Erinnerung. Die Fertigstellung des Gewerbegebiets II Nord vor wenigen Wochen bezeichnete er als "wichtigen Meilenstein".

Auch das kommende Jahr werde "für die Gemeinde in vielerlei Hinsicht spannend", war Moosmann überzeugt. Mit dem Abschluss des Architektenwettbewerbs für die Kita könne der Grundstein für das nächste Großprojekt gelegt werden. Auch die Planung für ein neues Baugebiet solle vorangetrieben werden. Spannend werde es beim "Thema Spannung, denn die Stromkonzession der Gemeinde muss neu ausgeschrieben werden". Der Bürgermeister-Stammtisch am 22. Januar stehe daher unter dem Titel "Stammtisch unter Strom".

Moosmann bedankte ich abschließend beim Orga-Trio Alois und Gregor Kopp sowie Franz Kohler. Für die Gemeinde sei es ein großer Vorteil, dass es solch ein Team gebe. Zum Schluss wünschte der Bürgermeister auch im Namen des Gemeinderats und der Verwaltung frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Am Ende des Nachmittags stellte Alois Kopp das neue Halbjahres-Programm (siehe Infokasten) vor. Er bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Mittags beigetragen hatten, und bei der Gemeinde für die Unterstützung.

Mit einem Geschenkkorb bedankte sich Wolfgang Glöckle im Namen aller bei Alois und Gregor Kopp sowie Franz Kohler für ihre Arbeit für die Senioren im vergangenen Jahr.

Auch für das kommende Jahr hat das dreiköpfige Organisationsteam sich wieder einiges überlegt: Das Halbjahrsprogramm startet mit dem Schmotzigen Donnerstag am 20. Februar. Die erste Ausfahrt geht am 18. März zu Trigema nach Burladingen und Albbüffel in Hohenstein. Brackenheim ist das Ziel am 22. April und am 20. Mai treffen sich die Teilnehmer zum Spargelessen. Die Gartenschau in Überlingen besucht die Gruppe am 24. Juni und am 22. Juli fahren die Senioren nach Oberbergen in die Vogelstrauße.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.