Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hardt Medienraum bekommt viel Lob

Von
Regine Weisser unterrichtet das Gremium über die Ausstattung des Medienraums in der Grundschule. Foto: Ziechaus Foto: Schwarzwälder Bote

"Ganz toll eingerichtet" sei der neue Medienraum in der Grundschule in Hardt. Begeistert über die neuen Lernmittel von 17 Computern und einem riesigen Bildschirm hat sich Leiterin Regine Weisser beim Besuch des Gemeinderats gezeigt.

Hardt. V oller Begeisterung hätten sich auch die Schüler auf die Plätze mit den Bildschirmen gestürzt, berichtete die Schulleiterin von der Erwartung, "jetzt gehen wir zum Spielen". Aber in der Schule in Hardt wird nur in den Pausen gespielt, dann volle Pulle beim Fußball auf der grünen Wiese oder am Kletterball auf der anderen Seite des Schulhofs.

Erst in der zweiten Klasse gibt es Medienunterricht, denn "die Kinder müssen lesen, schreiben, rechnen können", stellte Weisser klar. Nur wer die vielen Zeichen und ihre Kombinationen auf der Tastatur kenne, könne auch ins Internet und E-Mails schreiben. In der Medienstunde könnten die Zweitklässler dann loslegen und aktiv lernen, sich in der virtuellen Welt zurecht zu finden.

Drei Medienstunden gibt es in den Klassen drei und vier. Gebe es Zuhause keinen Zugang zu einem Computer, könnten Schüler in der ersten oder sechsten Stunde in der Schule üben. Aber das Netz ist in der Schule nicht grenzenlos, der Zugang nur zu bestimmten Programmen und Angeboten möglich.

Die Kinder freuten sich über den Unterricht mit den Medien und wollten die dritte Klasse mit dem PC-Führerschein abschließen, zumal ihre Kenntnisse in die Noten von Deutsch und Mathematik einfließen. Alle Schüler sollten mit dem PC arbeiten können, denn das werde in den weiterführenden Schulen erwartet. Auch das Kollegium sei sehr offen für Medienarbeit und Fortbildungen, alle Lehrerinnen verfügten über die notwendigen Kenntnisse.

Für den ersten Schritt mit Vernetzen und Einrichten des Medienraums hatten die Gemeinderäte 70 000 Euro zur Verfügung gestellt und einen Wartungsvertrag über ein Jahr mit dem Medienzentrum Rottweil abgeschlossen. Im zweiten Schritt sollen noch zehn Tablets angeschafft werden, damit alle Schüler mit den neuen Medien arbeiten könnten. Auch dafür gebe es Fördermittel vom Land.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.