Als eine vorsichtige Rückkehr zum Alltagsleben lässt sich die Übung der Feuerwehr am Sportplatz in Hardt mit dem neuen Hilfslöschfahrzeug HLF 10 werten. Seit Freitag dürfen die Feuerwehren im Land wieder in kleinen Gruppen bis zu zehn Mann üben. Für die Wehrleute in Hardt ist das ein willkommener Anlass, das neue Fahrzeug besser kennenzulernen. Das war bisher wegen der Einschränkungen auch für die Hilfsdienste nur auf wenige Personen begrenzt und in der Theorie möglich. In Hardt wird nun in wechselnden festen Gruppen mit dem neuen Fahrzeug geübt. Den ersten erfolgreichen Einsatz mit dem Fahrzeug hatte die Feuerwehr bereits bei einem Fahrzeugbrand vor der Brücke in der Steinreute. Foto: Ziechaus