Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hardt Ehemaliger Pilot hat viele Anekdoten parat

Von
Der 50er wurde gleich mehrfach gefeiert: Die Jahrgänger hatten mehrere Programmpunkte das gesamte Jahr über. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Hardt. Für das Jubiläumsjahr hatte sich der Ausschuss des Jahrgangs 1968/69 einige besondere Aktionen ausgedacht.

Im Januar wanderten die Jahrgänger zum Gasthaus Hutneck zu einem gemütlichen Stammtisch. Als zweite Veranstaltung stand im Juli ein Familientag mit kleiner Wanderung rund ums Hardt auf dem Programm.

Höhepunkt des Jubiläumsjahrs war ein zweitägiger Ausflug im Oktober. Mit dem Bus ging es in Richtung Landeshauptstadt. Bevor es zur Besichtigung des Stuttgarter Flughafens ging, stärkten sich die Teilnehmer unterwegs mit einem Frühstück. Die anschließende Führung war hochinteressant, wurde sie doch von einem erfahrenen pensionierten Piloten geleitet – dank der Anekdoten war sie unterhaltsam und erheiternd.

Nach einem Infofilm über den Flughafen führte die Tour die Teilnehmer durch die Terminals und die Sicherheitskontrollen. Natürlich mussten sich auch die Jahrgänger einer intensiven Kontrolle unterziehen. Weiter ging es zu einer Rundfahrt über das Vorfeld und vorbei an der Flugzeugabfertigung zur Flughafen-Feuerwehr. Zum Abschluss gab es einen Einblick in die Gepäckabfertigung.

Bestens gelaunt fuhr die Gruppe im Anschluss nach Lauffen am Neckar. Nach dem Zimmerbezug im Gästehaus startete die Gruppe mit dem Katzenbeißer-Trolli zu einer mehrstündigen Weinbergtour mit Weinprobe und Vesper. Den Abend ließen die Teilnehmer in einer Weinstube ausklingen. Tags darauf ging es weiter nach Bad Wildbad. Ziel war der Baumwipfelpfad mit einer Gesamtlänge von 1250 Metern und der 40 Meter hohe Aussichtsturm. Bei hervorragendem Wetter konnte die einmalige Aussicht genossen werden. Einige Teilnehmer überquerten die angrenzende Wildline-Hängebücke in 60 Metern Höhe mit 300 Meter tiefen Ausblicken. Am Nachmittag wurde die Heimreise angetreten. Bei einem Abendessen im Mönchhof fand der tolle Ausflug seinen Ausklang.

Zum letzten Programmpunkt lud der Ausschuss im November zum Jahrgangs-Dinner ins Schwarzwald-Café in Hardt ein. "Edel" Schwarzkopf wartete mit einem leckeren Vier-Gänge Menü auf. Bei Hits aus den 1980ern, Bildern und Poesiealben aus der Schulzeit wurde ausgiebig bis spät nachts gefeiert.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.