Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hardt Drei Mal 60 Jahre

Von
Das Bild zeigt die für 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft bei der Kolpingsfamilie Hardt Geehrten. Links im Bild Gerhard Gaus und Marion Rapp vom Leitungsteam, rechts stehend Marion Göllinger von Leitungsteam und Pfarrer Eberhard Eisele, der Präses der Kolpingsfamilie Hardt. Foto: Haberstroh Foto: Schwarzwälder Bote

Hardt. Hochkarätige Ehrungen hatte Gerhard Gaus vom Leitungsteam der Kolpingsfamilie beim Kolpinggedenktag vorgenommen. Die Bühne war voll besetzt, als er all die Jubilare vorlas, die für 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden konnten.

Das "Grundgerüst" der ehemaligen Frauengruppe stehe auf der Bühne, so Gaus. Sie alle könnten für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden. Luzia Klaussner und Margret Weisser bringen es gar auf 50 Jahre Mitgliedschaft.

Maßgeblichen Anteil an der Gründung der Frauengruppe habe Luzia Klaussner gehabt. Sie sei als Gruppenleiterin der Jungkolping aktiv gewesen und war bis 2000 mit Margret Weisser Leiterin der Frauengruppe. Die Kolpingsfamilie Hardt habe lange vor anderen Kolpingsfamilien eine Frauengruppe gehabt. Viele Maiandachten bei der Bascheshofkapelle habe sie gestaltet. Mit Margret Weisser seien die beiden "ein Dreamteam" gewesen.

Margret Weisser sei bei vielen Arbeitsdiensten mit ihrem Mann Norbert an vorderster Front dabei und verantwortlich für viele Dekorationen bei Veranstaltungen. Besonders die Deko bei der Festhütte bei den Dorffest trage ihre Handschrift.

Rita Hafner war von 1983 bis 1988 Schriftführerin und bekannt für viele humorvolle Beiträge.

Aus den Reihen der ehemaligen Frauengruppe wurden Franziska Storz, Rosa Gaus, Elsa Gaus, Gertrud Langenbacher und Martha Haberstroh geehrt. Bei vielen Arbeitsdiensten brächten sich Christa Broghammer und Ursula Haberstroh heute noch ein. Alle wurden für 40 Jahre geehrt.

Anton Ganter viele Jahre im Vorstand

Gleiches gilt für Irmgard King. Sie war bei der Jungkolping Gruppenleiterin. Die zu Enrenden Margret Haas, Brigitte Borho und Waltraud Flaig waren entschuldigt.

Auch Dorothee Haberstroh sei bei Jungkolping-Gruppenleiterin gewesen und hatte von 2006 bis 2009 die Bereichsleitung Religiöses übernommen.

Ein aktives Mitglied konnte mit Jochen Haber­stroh für 40 Jahre geehrt werden. Er habe sich bei Jungkolping eingebracht, war vier Jahre lang Sachbereichsleiter für Kultur und Freizeit. Heute sei er Kolpingchorsänger.

Johanna Auber wohne zwar nicht mehr in Hardt, sei aber der Kolpingsfamilie immer verbunden geblieben. Von 1970 bis 1977 sei sie Schriftführerin gewesen. Sie wurde für 50 Jahre geehrt.

Die beiden anderen Jubilare für 50-jährige Mitgliedschaft seien nicht wegzudenken. Sehr verdient habe sich Anton Ganter gemacht. Zwei Jahre lang sei er erster Vorsitzender, danach 14 Jahre stellvertretender Vorsitzender gewesen. Die Liste seiner Funktionen werde mit Leiter Jungkolpinggruppe, Sachbereiche Ehe und Familie sowie Gesellschaft und Politik, Mitwirkender beim Gesellenball und Organisator der Kolping-Skimeisterschaften komplettiert.

16 Jahre lang leitete er die Seniorengruppe. Auch habe er seine Frau Maria als Wirtschafterin immer unterstützt.

Alfred Glatthaar war Ausschussmitglied, Kassierer und Leiter der Gruppe Erwachsene. Er sei jetzt Mitglied im Kolpingchor und dort im Ausschuss. Ebenfalls für 50 Jahre wurden Hans Goihl und Walter Storz geehrt.

Dann hatte Gerhard Gaus die Ehre, drei Mitglieder für 60 Jahre zu ehren. Sehr verbunden sei Helmut Hilser der Kolpingsfamilie über all die Jahre. Er war Ausschussmitglied, Schriftführer, Theaterspieler und Leiter des Gesellenballs. "Die Obermaubler", bei denen er dabei war, seien der Höhepunkt des Gesellenballs gewesen. Auch habe er viele Stunden beim Ausbau des Adolph-Kolping-Saales mitgearbeitet. Heute singe er ebenso im Kolpingchor mit wie Alois Kopp. Dieser sei ein hervorragender Theaterspieler und toller Akteur beim Gesellenball gewesen.

Alois Fehrenbacher habe die Kolpingsfamilie als Handwerker und Helfer unterstützt und habe den Altar für Fronleichnam gefertigt.

Das Vorstandsteam mit Gerhard Gaus, Marion Göllinger und Marion Rapp sowie Präses Eberhard Eisele beglückwünschte die Jubilare.

Zu den Kindern kam der Nikolaus und brachte allen ein Päckchen. Die Vorstandschaft habe gute Arbeit geleistet, lobte er. Er hoffe, dass die Ämter bei der Generalversammlung besetzt werden könnten.

Marion Göllinger erzählte die Geschichte vom kleinen Mädchen. Sie zeigte, dass besonders in der Weihnachtszeit nicht wichtig sei, was man besitze, sondern was man mit Liebe und Freude verschenke.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.