Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hardt Chor zeigt seine soziale Ader

Von
Ein herzliches Dankeschön gab es von HJW Pflegedirektorin Ina Rathje (links) an den Chor "Fis(c)herman’s Friends" für ein tolles Konzert und einen tollen Konzerterlös, der dem Hegau-Jugendwerk zugute kam. Die Spende überbrachten (von links) Matthias Ginter, Sonja Pfaff, Karin Westphal, Michael Storz und Sarah Ginter. Foto: Jagode Foto: Schwarzwälder Bote

Selber Geburtstag haben und andere beschenken: Das tat der Chor Fis(c)herman’s Friends aus Hardt anlässlich seines 20-jährigen Bestehens.

Hardt. Der Chor hatte im vergangenen November im Gemeindezentrum zum Benefiz-Jubiläumskonzert eingeladen – und rund 250 Besucher waren damals der Einladung gefolgt. Mit weltlichen und modernen christlichen Liedern begeisterte der rund 30-köpfige Chor, der der Kolpingsfamilie angehört, die Besucher.

Ehemaliger Pfarrer Richard Fischer diente als Namensgeber

Manche Chormitglieder gehören den Fis(c)herman’s Friends bereits seit 20 Jahren an. Der Chor hatte sich in Anlehnung an den früheren Pfarrer Richard Fischer gegründet, der mittlerweile als Ruhestandsseelsorger in seiner Heimatgemeinde Weitingen bei Horb tätig ist.

Der Chor hat sich mittlerweile längst einen festen Platz in der Gemeinde Hardt gesichert. Sowohl Kirchengemeinde als auch Kolpingsfamilie sind dankbar für dessen Tätigkeit, bereichern die Fis(c)herman’s Friends doch viele Anlässe.

Der Erlös des Konzerts kam dem Förderverein des Hegau-Jugendwerks (HJW) in Gailingen zu Gute, wo eines der Chormitglieder einst nach einem Unfall als jugendlicher Patient erfolgreich seine Rehamaßnahme absolviert und die Einrichtung in guter Erinnerung behalten hatte.

Das Hegau-Jugendwerk, im Landkreis Konstanz am Hochrhein gelegen, ist ein neurologisches Krankenhaus und Rehabilitationszenturm für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Gegründet vor 46 Jahren, war es die erste Einrichtung dieser Art in Deutschland und gilt heute noch als Modelleinrichtung. 

Statt Eintritt zu nehmen, hatte der Chor beim Konzert um Spenden gebeten – am Ende kamen schließlich 1700 Euro zusammen, welche eine Delegation des Chores nun persönlich in das Jugendwerk am Hegau brachte.

Hier begrüßte Pflegedirektorin Ina Rathje die Gruppe und erzählte bei einem Rundgang durch die Einrichtung gerne über die Arbeit im HJW. Der Konzerterlös soll für ein verbessertes Angebot der Geschwisterkinder dienen, deren Brüder oder Schwestern Patienten in der Frühreha sind.

Weitere Informationen: www.ff-hardt.de und www.hegau-jugendwerk.de

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.