Nach dem Besuch im Planetarium ist in der Trampolinhalle Action angesagt. Foto: Gemeinde Hardt Foto: Schwarzwälder Bote

Ferienprogramm: Kinder in Trampolinhalle

Hardt. Die siebte Veranstaltung des Ferienprogramms hat die Kinder und Jugendlichen im Alter von acht bis 14 Jahren nach Stuttgart geführt.

Die Veranstaltung war schon längere Zeit ausgebucht und so konnte das Betreuer-Team der Gemeindeverwaltung unter der Leitung von Doris Fleig einen voll besetzten Bus begrüßen.

In Stuttgart angekommen, gab es bereits erste staunende Blicke auf dem Weg zum Planetarium, als die Gruppe von einer Fußgängerbrücke aus einen eindrucksvollen Blick von oben auf die Baustelle von Stuttgart 21 hatte.

Im Planetarium erfuhr der Nachwuchs bei der einstündigen Vorstellung "Sternenhimmel über Stuttgart" vieles über die Entstehung der Sternbilder. Wer aufmerksam zusah, hatte sein Sternzeichen auf dem animierten Sternenhimmel bald entdeckt. Natürlich durfte auch der "Große Wagen" (ein Teil des Sternbilds "Großer Bär") nicht fehlen, der gleichzeitig auch das Auffinden des hellen Polarsterns erleichterte. Beeindruckend war die Animation einer kosmischen Explosion, bei dem das Verglühen eines Riesensterns (Supernova) dargestellt wurde.

Beim zweiten Part des Tagesausflugs war Action angesagt: In der Sprungbude in Bad Cannstatt tobten sich die Kinder und Jugendlichen auf über 80 Trampolins aus. Wer sich beim Hüpfen bereits sicher fühlte, durfte sich an die Action-Bereiche "Sprung-Basketball", "3D-Völkerball" oder "Sprung ins Luftkissen" wagen. Nach einer Stunde Hüpfzeit – die für viele anstrengender war als zunächst angenommen – wurden die Sprungsocken wieder ausgezogen. Das Busunternehmen brachte die Teilnehmer planmäßig zurück nach Hardt. Die Kinder dankten mit Applaus für einen sehr gelungenen Tagesausflug.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: