Ticketinhaber könnten den Happiness-Veranstaltern eine große Menge Arbeit ersparen, wenn sie ihr Ticket behielten, sagt Benjamin Stieler. Das Geld sei aber sicher, selbst wenn das Festival erneut nicht stattfinden könnte. (Archiv) Foto: Alisia Sina Wagner

Bei allem Verständnis für die schwierige Lage der Kulturbranche kritisiert Verbraucherschützer Oliver Buttler die mangelnde Transparenz vieler Veranstalter bei Ticketrückgaben. Für das Happiness-Festival betont Macher Benjamin Stieler, Gäste bekämen ohne Wenn und Aber ihr Geld zurück.

Straubenhardt - "Ich kenne kaum einen Festivalveranstalter, der transparent über die Rechte der Kunden aufgeklärt hat", moniert Oliver Buttler von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Es möge die zwar geben, gesehen habe er es aber kaum. Dass Veranstalter beispielsweise "reihenweise" einfach Tickets auf dieselbe Veranstaltung im darauffolgenden Jahr umgeschrieben hätten, sei so nicht zulässig, sagt der Verbraucherschützer.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€