Freute sich über zwölf Tore in drei Spielen: Bundestrainer Hansi Flick Foto: imago/MIS

Souverän hat das deutsche Team unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick 4:0 gegen Island gewonnen. Beim Rückflug gab es allerdings Turbulenzen.

Reykjavik - Die Sache mit dem Durchstarten klappte doch nicht so ganz. Der erste Höhenflug der DFB-Elf unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick endete in Schottland. Wenn man so will, landete der deutsche Tross nach den drei Siegen unter Flick und dem 4:0 auf Island am Mittwochabend auf dem Boden der Tatsachen. Nach dem Abflug aus Reykjavik um 23.30 Uhr Ortszeit musste die Maschine, die nach Frankfurt unterwegs war, außerplanmäßig in Edinburgh zwischenlanden. „Uns geht’s gut. Sicherheitscheck an der Maschine läuft“, das twitterte der DFB am frühen Donnerstagmorgen, ehe Pressesprecher Jens Grittner versicherte, dass die Zwischenlandung keine medizinischen Gründe habe und es allen gut gehe.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€