Seit Anfang der Woche laufen fast die letzten Arbeiten bei der Hangsicherung an der B 294 in Höfen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Fläche noch eingesät. Foto: Kugel

Verkehr: Hangsicherung in Höfen fertig

Lange hat es gedauert, aber nun sind die Arbeiten an der Hangsicherung in Höfen nach der Rutschung an der B 294 beinahe abgeschlossen.

Höfen. Anfang September seien die Bohrarbeiten auf der Böschung für den Einbau der Boden-/Felsnägel ausgeführt worden, teilt Clara Reuß von der Pressestelle des Regierungspräsidiums (RP) Karlsruhe mit. Anschließend erfolgte der Einbau der bis zu fünf Meter langen Nägel sowie deren Verankerung im Untergrund durch Verpressen mit einem Zementmörtel. "Da diese Arbeiten aufgrund der leistungsfähigen Technik der Spezialtiefbaufirma schneller abgeschlossen werden konnten als ursprünglich geplant, entstand in der darauf folgenden Woche zwangsläufig eine Pause, bis die Boden-/Felsnägel belastet werden konnten", so Reuß weiter. Allgemein müsse der Mörtel mindestens sieben Tage aushärten, bis das Haftmittel die erforderliche Festigkeit erreicht hat. Am 20. September wurden dann an drei Prüfnägeln Ausziehversuche mit einer hydraulischen Presse vorgenommen. Nachdem die Nägel dabei die gestellten Anforderungen erfüllt hätten, sei die Fortsetzung der Arbeiten freigegeben worden.

Seit Anfang dieser Woche wurden die speziellen Sicherungsnetze, kombiniert mit einer Erosionsschutzmatte zur Begrünung der Fläche verlegt und mit den Boden-/Felsnägeln verspannt. Nach Abschluss dieser Arbeiten sei die Böschungssicherung mit Ausnahme der Einsaat fertiggestellt. Diese Einsaat werde zu einem noch festzulegenden Zeitpunkt vorgenommen. Eine einseitige Sperrung der B 294 soll dafür nicht mehr erforderlich sein.