Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Wettballern geht an den HBW II

Von
Niklas Diebel und seine Teamkollegen hatten mächtig Mühe, Aufsteiger Plochingen in die Schranken zu weisen. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Nichts für schwache Nerven ist das Wettschießen zwischen den beiden Handball-Drittligisten HBW Balingen II und TV Plochingen gewesen. Das bessere Ende hatten Gastgeber in der Balinger Sparkassen-Arena mit 39:37 (18:19) für sich.

Satte 76 Treffer bekamen die Zuschauer im Duell des HBW II mit dem Aufsteiger zu sehen – "run and gun" war in den 60 Minuten angesagt, in denen sich das Team von Trainer André Doster unheimlich schwer tat, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. "Ich bin super zufrieden, dass wir die beiden Punkte geholt haben. In zwei Wochen fragt keiner mehr danach, wie wir gespielt haben. Im Endeffekt hat kein Spieler sein Leistungsvermögen abgerufen. Es war so ziemlich alles schlecht. Wir waren sorglos und inkonsequent, haben dem Gegner die Tür offen gelassen. Und irgendwann hat er gemerkt, dass für ihn etwas drin sein könnte", grantelte HBW-Coach Doster nach dem Spiel, ohne dem Gegner jedoch den Respekt abzusprechen: "Plochingen hat wie schon in den Wochen zuvor gut gespielt, aber es war fahrlässig, wie wir den Gegner immer wieder eingeladen haben."

Tatsächlich leisteten die Gäste, bei denen die Linkshänder Marvin Fuß mit zehn und Henrik Bischof mit acht Treffern herausstachen, über weite Strecken der Partie die Führungsarbeit und lagen nach 40 Minuten noch mit 28:25 vorne. Doch dann verwandelte der HBW den Rückstand durch Treffer von Keeper Mario Ruminsky, der im ersten Abschnitt gut hielt, im zweiten aber kaum noch etwas zu fassen bekam, Julian Thomann, Niklas Diebel und Moritz Strosack in eine 29:28-Führung (46.).

Doch das Kopf-an-Kopf-Rennen ging unvermindert weiter. Das 35:33 von Thomann beantwortete der TVP mit einem Doppelpack von Kreisläufer Frank Eisenhardt und Fuß. Nun legte der HBW II zwei Tore nach, Strosack und Lars Friedrich bescherten dem Doster-Team einen 37:35-Vorsprung. Gut eineinhalb Minuten vor Schluss kassierte Tobias Heinzelmann die bereits siebte Zeitstrafe gegen den HBW II, und die nutzten die Gäste zum 36:37-Anschlusstor von Bischof. Coach Doster zog ein Timeout, schließlich würde ein Treffer im folgenden Angriff wohl den Sieg bedeuten. Tatsächlich netzte Christoph Foth zum 38:36 ein und als Christos Erifopoulos – der ehemalige Großwallstädter besitzt ein Erstspielrecht für den Erstligisten Frisch Auf Göppingen – mit seinem siebten Einschlag das 37:38 erzielte hatte, setzte Niklas Diebel zehn Sekunden vor dem Ende mit dem 39:37 den Schlusspunkt.

Mit diesem Erfolg und nun 6:2 Punkten platzierte sich der HBW II als Vierter in der Spitzengruppe der Drittliga-Südstaffel, die von den noch ungeschlagenen Rhein-Neckar Löwen II (7:1) angeführt wird HBW Balingen-Weilstetten II: Ruminsky (1), Malek; Thomann (7/2), Mosdzien, Fuoß (2), Bitzer (1), Friedrich (4), Foth (2), Heinzelmann (7), Diebel (5), Strosack (10), Röller.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.