Auch wenn dieser Angriff abgeblockt wurde, müssen sich die Handballerinnen der SG Dornstetten/Alpirsbach an der guten Leistung der Partie gegen Steißlingen orientieren. Foto: Fritsch Foto: Schwarzwälder-Bote

Handball: SG Dornstetten/Alpirsbach bestreitet zwei Spiele binnen 23 Stunden

Von Volker Haag

Für die Handball-Damen der SG Dornstetten/Alpirsbach steht an diesem Wochenende in der Südbadenliga ein Doppelspieltag auf dem Programm.

Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden sind dabei die Handballerinen gleich zwei Mal gegen Mannschaften gefordert, die noch um den Klassenerhalt kämpfen. Den Anfang macht die Partie gegen das abgeschlagene, und noch punktlose Tabellenschlusslicht TV Auenheim am heutigen Freitag, ab 20.30 Uhr, in der Hanauerlandhalle in Willstätt.

Die Partie war bereits vor über einem Monat angesetzt und ist damals dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen. Das gleich folgende "Rückspiel" war zu Hause für die Mannschaft von Jürgen Kloutschek eine mehr als einseitige Angelegenheit. Mit 43:22 wurde der Aufsteiger, der nach derzeitigem Stand wohl nach einem Jahr wieder absteigen dürfte, deutlich bezwungen. Die Gäste aus dem Nordschwarzwald sollten mit einer konzentrierten Leistung auch das heutige Spiel klar für sich entscheiden, wenn sie den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Gerade einmal 23 Stunden später trifft die Spielgemeinschaft auf den TV Brombach II in der heimischen Riedsteighalle am morgigen Samstag, ab 19.30 Uhr. Dabei ist von einem deutlich offeneren Spielausgang auch auf Grund der Doppelbelastung der Gastgeberinnen auszugehen.

Der TV Brombach belegt aktuell den achten Tabellenrang und benötigt jeden Punkt, um auch in der kommenden Saison noch der Südbadenliga anzugehören. Die Gäste sind dabei auch auf einem guten Weg, denn sie haben die letzten Partien gegen die beiden Kellerkinder Auenheim und Freiburg II für sich entscheiden können.

Warnung genug sollte der SG Dornstetten/Alpirsbach auch das Hinspiel sein, in dem man eine relativ deutliche 23:28-Niederlage kassierte. Vor dem heutigen Nachholspiel hat die auf Rang sechs liegende Mannschaft auch nur zwei Zähler mehr auf dem Konto. Mit der Optimalausbeute von vier Punkten aus den beiden anstehenden Spielen könnte die SG Dornstetten/Alpirsbach den Vorsprung auf die Abstiegszone deutlich anwachsen lassen.