Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Überzeugender Rückrundenstart

Von
Die SG-Spieler haben sich für ihren Einsatz belohnt. Deutlich setzten sie sich gegen Ottenheim durch. Foto: Fritsch Foto: Schwarzwälder Bote

LANDESLIGA NORD MÄNNER SG Freudenstadt/Baiersbronn – TuS Ottenheim 38:30 (18:10) . (fm). Die Hausherren erwischten den besseren Start , nach drei Minuten führten sie bereits mit 3:0. Insbesondere in der Defensive konnte das Team von Trainerduo Lisiecki/Kammer von Beginn an überzeugen. Mit einer aggressiven 6:0-Formation stellte man sich dem Tabellenzweiten entgegen und sorgte somit für zunehmende Ratlosigkeit bei den TuS-Akteuren. Beim Stand von 9:3 zugunsten der Schwaben nach zwölf Minuten sah sich Gäste-Trainer Ulf Seefeldt zu einer Auszeit gezwungen.

Vorsprung noch ausgebaut

Zwar kam der Angriffsmotor der Badener in der Folge etwas besser ins Rollen, doch die Weiß-Schwarzen erwiesen sich als die gewohnt unangenehmen Gastgeber. Sukzessive bauten sie den Vorsprung weiter aus und profitierten dabei sowohl von ihrem schnellen Umschaltspiel, als auch vom druckvollen Positionsangriff. Vor allem Rückraum-Akteur Pascal Baur erwischte einen glänzenden Tag und trug sich mit acht Treffern in die Torschützenliste ein. Beim 18:10-Pausenstand hatte die Schwarzwald-SG nach 30 Minuten bereits fast so viele Tore erzielt wie im Hinspiel (19).

Zehn Zeitstrafen für Gäste

Zu Beginn des zweiten Durchgangs legte die Mannschaft um Kapitän Marcel Bauer weitere Treffer nach und hielt die Ottenheimer somit auf Distanz. Nach 40 Spielminuten war beim Stand von 25:16 bereits eine Vorentscheidung gefallen. In der Schlussphase ließ auf Seiten der Weiß-Schwarzen die Konzentration in der Defensive etwas nach, sodass man den versierten Akteuren des TuS zu viel Spielraum gewährte.

Nichtsdestotrotz geriet der Heimsieg nicht mehr in Gefahr – auch weil sich die Gäste mit insgesamt zehn Zeitstrafen und zwei roten Karten zunehmend selbst schwächten. Am Ende einer tor- und temporeichen Partie stand ein 38:30 Heimsieg zugunsten der SG zu Buche.

Dass die zwei Punkte zurecht in der David-Fahrner-Halle Freudenstadt blieben ist unbestritten. Zum wiederholten Male dominierte die Schwarzwald-SG eine Heimpartie gegen einen vermeintlich favorisierten Gegner. Kapitän Marcel Bauer hebt in seinem Fazit das Tempospiel hervor: "Wir haben viele einfache Treffer aus der ersten und zweiten Welle erzielt. Das war heute der entscheidende Faktor", so Bauer.

Rang fünf verteidigt

Mit dem 21. Heimsieg in Folge verteidigt die Lisiecki-Sieben die fünfte Position in der Landesliga Nord und baute den Vorsprung auf die Abstiegszone auf sieben Zähler aus. Zudem übernahmen die Schwaben in der Heimtabelle die Spitzenposition. Am kommenden Wochenende jedoch möchte die SG wieder auswärts punkten. Am Samstag um 20 Uhr gastiert man bei der TS Ottersweier, die im Tabellenkeller gegen den Abstieg kämpft. SG spielte mit: Sven Wissmann (Tor), Florian Thomas (Tor), Pascal Baur (8/4), Marcel Bauer (6), Nico Käser (6), Patrick Waller (5), Dominik Schwab (4), Drazen Dropuljic (3), Marinko Tuka (2), Hannes Benzing (2), Tobias Harastko (1), Marc Wissmann (1), Tim Steffen, Christian Guble.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.