Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball TVW-Frauen feiern nächsten Kantersieg

Von
Helen Schick setzte gegen den SC Lehr 13 Treffer für die Weilstetter Frauen. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

WÜRTTEMBERGLIGA FRAUEN (umu). SC Lehr – TV Weilstetten 23:32 (10:15). Die Frauen des TV Weilstetten haben sich am Samstag wieder einmal in Torlaune gezeigt. Beim 32:23-Auswärtssieg beim SC Lehr erzielte das Team der beiden Trainer Markus Walter und Marius Schmid auch im vierten Saisonspiel die 30-Tore-marke. "Wir hatten eine Angriffsquote von 60 Prozent. Das ist in einer harzfreien Halle wirklich nicht schlecht. In der Abwehr haben wir sich noch Luft nach oben", sagte Walter nach dem Match

Die Weilstetterinnen stellten die Weichen für rund 100 Zuschauern in der Sporthalle Ulm Nord schon früh auf Sieg. Denn zunächst wusste der SC Lehr so überhaupt nicht, wie ihm geschah. Es waren noch keine zwölf Minuten gespielt, da führten sie nach einem Treffer von Helen Schick – es war bereits ihr sechster – mit 8:1. Nur wenig später stand’s nach einem Doppelpack von Steffi Hotz (Siebenmeter) und Tina Fuhrmann 10:2 (14.) für die Gäste. Erst danach mischten die Mädels vom SC Lehr etwas intensiver beim Torewerfen mit. Bis zur 21. Minute dampften sie ihren Rückstand auf 6:11 ein – und mit der Fünf-Tore-Differenz (10:15) ging es auch in den zweiten Abschnitt. Schick und Hotz schraubten den Vorsprung nach dem Seitenwechsel auf 17:10 empor (32.), die A-Jugendliche Thordis Pekdag traf zum 19:12 (37.), Celine Bart zum 23:15 (43.). Die "Füchse"-Mädels steuerten einem sicheren Auswärtssieg entgegen. Oder etwa doch nicht? Der SC Lehr kam noch einmal etwas auf, verkürzte mit einem 3:0-Lauf auf 18:23 (47.) – auch weil die Gäste es in der Deckung nicht mit der nötigen Konsequenz angingen. Grund genug für das Weilstetter Trainerteam eine Auszeit zu nehmen. Und die zeigte Wirkung: Hotz, Pekdag, abermals Hotz und Schick schraubten die Führung auf 27:18 empor und sorgten somit bis zur 51. Minute für die endgültige Entscheidung. Den höchsten Vorsprung besorgte Hotz mit dem 30:19 (55.). Bis zur Schluss-Sirene betrieben die Gastgeberinen noch ein bisschen Ergebniskosmetik. Dennoch fiel der Sieg mit einem 32:23 für den TV Weilstetten auch im vierten Saisonspiel stattlich aus. "Wir können wirklich zufrieden sein. Es waren überragende Dinge dabei, andere sind noch verbesserungswürdig", so TVW-Coach Walter.

Am kommenden Samstag empfangen die TVW-Frauen die TG Biberach – und die bei einer Bilanz von 3:1 Punkten nach erst zwei Partien ist in dieser Saison auch noch ungeschlagen. Dann wird Vivian Schäfer auf jeden Fall fehlen. Denn sie zog sich am Samstag Ende der ersten Halbzeit eine Verletzung im Sprunggelenk zu. "So wie es aussieht, wird sie wohl einige Wochen ausfallen. Das ist schon ein echter Wermutstropfen", sagte Walter. TV Weilstetten: Falter, Petrovic; Pekdag (4), Herre, Fischer (1), Schick (13/3), Hotz (9/4), Bengel (3), Fritz, Weckenmann, Schäfer, Fuhrmann (1), Bartz (1), Walter.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.