Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball TV Weilstetten verliert Heimspiel

Von
Der TV Weilstetten bangt weiter um den Klassenerhalt. Foto: Kara

Die Lage für den TV Weilstetten in der Baden-Württemberg-Oberliga wird immer bedrohlicher. Am Samstag unterlagen die "Lochenfüchse" in der Balinger Längenfeldhalle der SG Pforzheim/Eutingen mit 26:30 (13:13).

Aufgrund der Niederlage des TVW hat der Viertletzte, der TuS Steißlingen, mit einem 28:25-Erfolg über den TSV Zizishausen nach Punkten (beide 20:32) zu den "Füchsen" aufgeschlossen. Nach Ostern treffen sich die beiden Teams in Steißlingen zum direkten Duell.

Gegen Pforzheim/Eutingen mussten beim TV Weilstetten Benjamin Kipp, Fabian Lösch und Spielertrainer Fabian Pick verletzt passen, dafür stand der letztjährige Spielertrainer Klaus Schuldt im Kader. Die Gastgeber fanden nur schleppend in die Partie, lagen schnell mit 0:3 (4.) zurück. Auch beim 7:4 (11.) hatten die Gäste aus Pforzheim noch ein Drei-Tore-Polster. Allmählich aber kämpften sich die "Füchse" heran. Micha Kübler verkürzte auf 6:7 (13.).

Hektik kurz danach. Binnen weniger Sekunden sprachen die Referees Alexander Kraft und Ralph Saam (Langensteinbach/Karlsruhe) Zeitstrafen gegen Fabian Mayer, Felix Euchner und Micha Kübler aus. Das brachte Coach René Wismar auf die Palme, er wurde zunächst verwarnt, und wurde schließlich ebenfalls mit einer zwei-Minuten-Strafe bedacht. Pforzheim nutzte die Gelegenheit, um sich in Überzahl auf 10:7 davonzumachen (16.). Aber die "Füchse" waren nun voll bei der Sache. Mayer erzielte in der 22. Minute das 11:11, und der starke Kübler schoss die Hausherren mit dem 12:11 (23.) erstmals in Front.

Mit 13:13 ging es in die Pause, der TVW hatte weiterhin die Hoffnung, zwei wichtige Punkte verbuchen zu können. Die Gastgeber fanden dann auch gut in die zweite Halbzeit. Euchner und Nick Single sorgten ihren Treffern für eine 15:13-Führung. Nach einem Siebenmeter von Nick Single lagen die "Füchse" noch immer mit zwei Toren vorne (17:15/36.).

Als Daniel Weckenmann eine Zeitstrafe absaß gelang Pforzheim/Eutingen die Wende. Nik Witte schoss die Gäste mit 19:18 in Front (39.). Die Partie wurde nun immer hektischer, bedingt durch zahlreiche zweifelhafte Entscheidungen der Schiedsrichter. Weckenmann glich zum 20:20 (45.) aus, dann rissen die Gäste mit einem 3:0-Lauf zum 23:20 (51.) das Spiel wieder an sich. Nun wurde Mark Jenter aus dem Trainerteam der "Füchse" nach einem Disput von der Bank verwiesen. In der Schlussphase wahrten die Gäste die Übersicht, erhöhten auf 26:21 (54.). Auch eine Auszeit des TVW brachte keine Wende mehr. Am Ende setzte sich Pforzheim/Eutingen mit 30:26 durch.

"Wir haben alles in dieses Spiel reingehauen, hatten auch unsere Chancen. Aber in den entscheidenden Phasen haben wir zu viele Bälle verworfen, zudem entschieden die Schiedsrichter doch viele strittige Aktionen gegen uns. Wir werden aber nicht aufgeben", betonte der verletzte TVW-Spielertrainer Fabian Pick. Über Ostern sind die "Füchse" spielfrei, am 28. April steht dann die Partie beim Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt auf dem Programm.

TV Weilstetten: Makowski, Seeger; Euchner (2), N. Single (3/1), Mayer (4), Saueressig (3), Slongo, Raible, Weckenmann (6), Wagner, Kübler (7/1), Schuldt (1), Narr.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.