Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball TV Weilstetten landet Heimsieg in Sparkassen-Arena

Von
Die "Füchse"2 kommen langsam in Form. Foto: Kara

Der Umzug der "Lochenfüchse" in die Balinger Sparkassen-Arena war von Erfolg gekrönt. Mit 34:32 (17:15) bezwangen sie am Samstag den TSB Schwäbisch Gmünd und glichen mit dem ersten Heimsieg der Saison ihr Punktekonto aus.

Dabei musste der TV Weilstetten im Vorfeld der Partie noch zwei Hiobsbotschaften hinnehmen. Neben dem verletzten Torhüter Raphael Mondry musste Nick Single nach dem Aufwärmen mit Rückenproblemen passen. Kurzfristig sprang Felix Saueressig, der eigentlich schon seinen Abschied bekannt gegeben hatte, ein.

Die "Füchse" fanden gut in die Partie, lagen nach einem Siebenmetertreffer von Micha Kübler in der siebten Minute mit 4:2 vorne. Danach zogen die im Angriff sehr variabel spielenden Gastgeber bis zum 11:5 von Daniel Weckenmann (16.) davon. Gegen Ende der ersten Halbzeit erlahmte das Angriffsspiel des TVW ein wenig und Schwäbisch Gmünd kämpfte sich heran. Sven Petersen verkürzte auf 12:14 (24.), und auch zur Pause betrug der Vorsprung der Weilstetter beim 17:15 zwei Treffer Differenz.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts schienen sich die "Füchse" wieder gefangen zu haben. Kübler baute die Führung mit einem Strafwurf auf 21:17 (35.) aus. Aber Schwäbisch Gmünd, angetrieben vom starken Aleksa Djokic (10Tore) blieb dran. In der 44. Spielminute glichen die Gäste zum 23:23 aus. Die "Füchse" antworteten, obwohl ihre Kräfte allmählich schwanden, mit einem Doppelpack von Jonas Lösch und einem weiteren Treffer zum 29:26 (51.). Am Ende wurde es noch richtig dramatisch. Djokic glich zum 31:31 (55.) aus, postwendend sorgte Silas Wagner für das 32:31 (56.) für den TVW. Nach einer Auszeit der Hausherren markierte Weckenmann das 33:31 (58.), aber die Gäste verkürzten nochmals. Erneut Weckenmann war es dann vorbehalten, sieben Sekunden vor Spielende mit dem 34:32 für die Entscheidung zu sorgen.

"Wir haben in der ersten Halbzeit gut im Angriff gespielt und auch die Abwehr stand überwiegend gut. Jens Brückner zeigte im Tor zwölf Paraden und auch unser Konterspiel war über die 60 Minuten in Ordnung. Wir haben aber einige Chancen leichtfertig vergeben und mussten am Ende noch unnötig zittern", sagte TVW-Coach Sascha Ilitsch nach dem zweiten saiusonsieg seines Teams.

TV Weilstetten: Brückner, Madlener, Euchner; Naumann, Narr, Mayer (4), Pawelka, Singer (4), Wagner (4), Slongo (2), Weckenmann (10), Kübler (6/4), Lösch (4), Saueressig.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.