Trainerin Frauke Huzenlaub macht beim TSV Neuhengstett weiter. Foto: Kraushaar

Handball: Huzenlaub-Team bleibt nach Saisonende in Bezirksliga. 

Bei den Handballern im Bezirk Nagold/Achalm ist die Saison 2019/20 aufgrund der Situation um das neuartige Corona-Virus vorzeitig beendet, das hat der Handballverband Württemberg (HVW) beschlossen. Absteiger wird es keine geben, so wird auch der aktuell Tabellenletzte der Frauen-Bezirksliga, der TSV Neuhengstett, in der Liga bleiben.

"Es hatte nicht gut für uns ausgesehen, wir hätten noch drei Spiele gehabt, zwei gegen die Spitzenteams TV Großengstingen und die SG Tübingen sowie gegen den SV Magstadt", sagte Abteilungsleiterin Adelheid Oppelt über die Tabellensituation des TSV Neuhengstett. "Gegen die beiden Spitzenteams hätten es in der aktuellen Situation wenig Hoffnung auf einen Punktgewinn gegeben. Gegen den SV Magstadt – das Spiel wäre gleichzeitig unser letztes Heimspiel gewesen – wären aber sicherlich noch zwei Punkte möglich gewesen", beurteilte die langjährige Abteilungsleiterin die Chancen ihrer Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt.

Nun bleibt der TSV Neuhengstett aber in der Liga, weil es nach dem Saisonabbruch keine Absteiger geben wird. Dieser Beschluss des HVW basiert auf dem Vorschlag des Deutschen Handballbunds (DHB) vom 3. April. Endgültig erhält dieser seine Wirksamkeit erst mit dem anstehenden Beschluss des Bundesrates des DHB. Dann wird auch die noch ungeklärte Aufstiegsregelung geregelt werden.

Frauke Huzenlaub bleibt

Für die Neuhengstetterinnen zählt aber erst mal nur der Nichtabstieg. "Wir verbleiben damit in der Frauen Bezirksliga und werden ganz normal für den Spielbetrieb in der Saison 2020/21 melden", kündigt Oppelt an. "Natürlich ist es aktuell schwierig, ohne Trainingsbetrieb die Kontakte aufrecht zu halten. Zwischen den Spielerinnen laufen die derzeit vorrangig über die sozialen Medien", sagt die Neuhengstetterin.

Die Mannschaft wird aber trotz der Corona–Krise weitgehend zusammenbleiben. Nur die groß gewachsene Abwehrspielerin Shannon Reich wird wegen Knieproblemen die nächste Saison aussetzen und die dritte Torhüterin Claudia Stolz nimmt eine Babypause. Dagegen bleibt Trainerin Frauke Huzenlaub dem TSV Neuhengstett treu. "Wir haben schon für ein weiteres Jahr verlängert", meldet Oppelt auf der Trainerposition Vollzug.

Neues A-Jugend-Team

Und Huzenlaub kann in der nächsten Saison schon mal die "zukünftigen Neuen" in Augenschein nehmen. "Wir werden für die Runde 2020/21 ein weibliche A-Jugend-Mannschaft anmelden", kündigte die Abteilungsleiterin an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: