Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball TSV Neuhengstett rutscht weiter ab

Von
Mit Natascha Hettich am Kreis hätte der TSV Neuhengstett noch fast die Wende geschafft. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

TV Großengstingen – TSV Neuhengstett 20:19 (10:6). Die Handball-Frauen des TSV Neuhengstett haben ihre Auswärtspartie beim TV Großengstingen knapp verloren.

Nach der inzwischen dritten Niederlage in Folge ist vom fulminanten 4:0-Start nichts mehr übrig geblieben. Aus dem aussichtsreich gestarteten Topteam der Bezirksliga ist ein Abstiegskandidat geworden.

Mit sechs Minuspunkten liegt die Mannschaft von Trainerin Frauke Huzenlaub jetzt mit Schlusslicht SKV Rutesheim und der TSG Reutlingen gleichauf. Nur der Tabellenvorletzte, der VfL Pfullingen II (4:10) steht nach Minuspunkten noch schlechter da.

Knapp 20 Minuten sahen die gut 100 Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Dann konnte sich die Mannschaft aus Großengstingen bis zur Pause auf 10:6 absetzen.

Und das Gastgeberteam erhöhte den Vorsprung auf 13:7 (37.). Bis 47. Minute blieb es bei dem klaren Rückstand, dann konnte Lena Gollor mit drei Treffer auf 16:19 verkürzen. In der heißen Phase des Spiels traf Yasmin Ganzel zum 17:19. Lisa Bäuerle konnte in den etwas ruppigen Schlussminuten zwei Siebenmeter-Strafwürfe zum 19:20 verwandeln, der durchaus mögliche Treffer zum Ausgleich blieb den Neuhengstetterinnen jedoch verwehrt.

"Es war ein klarer Aufwärtstrend im Vergleich zu den letzten Spielen erkennbar, leider hat es nicht mehr zu einem Unentschieden gereicht", erklärte Abteilungsleiterin Adelheid Oppelt. Der TSV Neuhengstett hatte nach der Pause mit Natascha Hettich und Yasmin Ganzel am Kreis gespielt. Diese Umstellung hatte den Gelb-Schwarzen fünf Strafwürfe beschert die Lisa Bäuerle allesamt verwerten konnte. TSV Neuhengstett: Michelle Schneider, Christina Bachem (Tor), Nicole Bott, Lisa Bäuerle (6), Tina Sattkowski, Natascha Hettich (4), Leonie Kolb, Lena Gollor (4), Sina Burkhardt, Franziska Schüle (3), Yasmin Ganzel (1), Rebana Hettich (1), Vanessa Biester, Anna Burghardt.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.