Svenja Glandien erzielte erstmals drei Tore in einem Spiel. Foto: Kraushaar

Handball: Handball-Frauen des TSV Neuhengstett verlieren bei TSG Reutlingen mit 26:34.

TSG Reutlingen – TSV Neuhengstett 34:26 (13:11). Die Handball-Frauen des TSV Neuhengstett haben sich mit einer Niederlage in die Winterpause verabschiedet.

Beim Tabellenzweiten der Bezirksliga Achalm-Nagold konnte die Mannschaft von Trainer Alexander Gall zum zweiten Male in der laufenden Runde ihre Vorgaben nicht realisieren.

"Irgendwie war das nicht unser Tag", sagte Adelheid Oppelt. Die Abteilungsleiterin sah eine instabile TSV-Abwehr die über die gesamte Spielzeit hinweg besonders mit TSG-Kreisläuferin Sabrina Omasta ihre Müh und Not hatte. Zudem musste Torhüterin Michele Schneider gleich acht Mal nach Würfen von Rückrauspielerin Jamie Becker den Ball aus dem Netz holen.

Team von Trainer Alexander Gall kann bis zur Pause mithalten

Zu Beginn konnte der Aufsteiger aus Neuhengstett noch mithalten, ging sogar 4:3 in Führung, lief dann aber ab dem 8:8 immer einer Führung der Gastgeberinnen hinterher. Vier Sekunden vor der Pause konnte Alexandra Rentschler auf 11:13 verkürzen.

Ein miserabler Start nach dem Seitenwechsel führte über 12:16 und 15:22 zu einem klaren Rückstand. Svenja Glandien und Franziska Schüle konnten zwar auf 20:24 verkürzen, doch dann zog die TSG Reutlingen auf 30:24 weg. TSV-Trainer Alexander Gall versuchte mit einer Auszeit sein Team neu einzustellen, zumal die Gastgeberinnen die letzte zwei Minuten in Unterzahl absolvieren mussten. Nach Toren von Nathalie Kirchherr und Yasmin Ganzel für den TSV Neuhengstett sowie Laura Broßette und Kim Sandherr für die Reutlingerinnen zum 34:26 änderte sich am klarer Ergebnis jedoch nichts mehr.

Der TSV Neuhengstett geht als Tabellenvierter in die Pause. Weiter geht’s am 13. Januar mit dem Spiel beim SV Magstadt. Die Heimspiele im neuen Jahr sollen in Althengstett über die Bühne gehen. TSV Neuhengstett: Christiane Bachem, Michelle Schneider (Tor), Nathalie Kirchherr (4), Shannon Reich, Lisa Beuerle (1), Natascha Hettich (1), Leonie Kolb, Lena Goller (3), Franziska Schüle (3), Yasmin Ganzel (2), Alexandra Rentschler (6), Vanessa Biester (3), Svenja Glandien (3), Anna-Christina Burghardt.