Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball TSF Ditzingen ganz souverän

Von
Die TSF Ditzingen holte sich durch einen starken Auftritt den Sieg beim EDRO-Kempa-Cup der HSG Rottweil. Foto: Peiker Foto: Schwarzwälder Bote

(cpe). Der Favorit setzte sich durch. Die TSF Ditzingen sicherte sich den Sieg beim EDRO-Kempa-Cup für Männermannschaften den Sieg in der Rottweiler Doppelsporthalle. Gastgeber HSG Rottweil musste sich mit Platz drei zufrieden geben.

Kurz vor Turnierbeginn sagte Pokalverteidiger SG Schenkenzell/Schiltach seine Teilnahme ab. Der südbadische Landesligist hatte personelle Probleme und nahm nicht am Turnier teil. Damit fehlte auch der Wanderpokal, den Sieger Ditzingen nun nachgereicht bekommt.

Bei nur noch vier Teams wurde die Spielzeit auf zweimal 20 Minuten pro Spiel erhöht. Neben der fehlenden Mannschaft mussten die Verantwortlichen der HSG Rottweil um Turnierorganisator Thomas Ketterer auch mit der Tatsache kämpfen, dass die Heizung in der Doppelsporthalle ausfiel und somit die Temperaturen für Spieler und Zuschauer nicht gerade angenehm waren.

Titelverteidiger SG Schenkenzell/Schiltach sagt kurzfristig ab

Trotzdem zeigten alle Teilnehmer gute Leistungen und entwickelte sich ein Turnier auf sehr gutem Niveau. Die HSG Rottweil fand zum Auftakt gegen die engagiert aufspielende HSG Baar nicht zu ihrer gewohnten Form. Der Bezirksliga-Tabellenführer zeigte aber auch eine gute Vorstellung und so setzte sich die Mannschaft von Trainer Martin Irion mit 22:20 gegen den Landesligisten Rottweil durch. Die TSF Ditzingen tat sich in ihrem ersten Spiel gegen den ersatzgeschwächten Landesligisten TV Weilstetten II zwar etwas schwer, gewann aber sicher mit 21:18.

Mit einer verbesserten Leistung wartete die HSG Rottweil gegen den TV Weilstetten II auf und kam zu einem deutlich 32:21-Erfolg. Anschließend untermauerte die TSF Ditzingen, die in der Landesliga, Staffel 1 als Zweiter noch den Wiederaufstieg in die Württembergliga im Visier hat, ihre Ambitionen und besiegte die HSG Baar mit 25:21.

Im vorletzten Spiel wahrte die HSG Baar ihre kleine Chance auf den Turniersieg mit einem ungefährdeten 23:15-Sieg gegen den TV Weilstetten II.Im letzten Turnierspiel benötigte die HSG Rottweil gegen die TSF Ditzingen einen Sieg mit drei Tore Differenz, um noch seine Chance auf den Turniersieg zu haben. In der ersten Halbzeit wurde die Partie von beiden Seiten verbissen geführt und Rottweil lag knapp mit 12:11 vorne. Zu Beginn der zweiten Halbzeit baute Rottweil seinen Vorsprung (15:13) leicht aus. In der Schlussphase setzte Ditzingen alles auf eine Karte, glich zum 16:16 aus und ging mit 20:18 in Front. Danach gelang Ditzingen das 23:20, Rottweil kämpfte sich noch auf 22:23 heran, aber es reichte nicht mehr. Die TSF Ditzingen feierte somit ihren Turniererfolg.

"Wir sind schwer ins Turnier gekommen, aber haben uns gesteigert. Gegen Ditzingen war es ein Spiel auf Augenhöhe und eine gute Leistung von uns. Am Ende haben Kleinigkeiten entschieden. Insgesamt war es eine gute Vorbereitung für uns im Hinblick auf die Restsaison der Landesliga", resümierte Rottweils Trainer Guido Singer. ENDSTAND 1. TSF Ditzingen 6:0-Punkte, 2. HSG Baar 4:2, 3. HSG Rottweil 2:4, 4. TV Weilstetten II 0:6.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.