(fro). Handball-Bezirksligist TG Schömberg hat das Final-Four-Turnier im Wettbewerb um den Bezirkspokal erreicht. Die Stauseestädter feierten einen ungefährdeten Heimsieg gegen den Ligarivalen HSG Neckartal. Landesligist Aixheim hatte mit dem VfH Schwenningen – Tabellenführer der Bezirksklasse – mehr Mühe als erwartet. TG Schömberg – HSG Neckartal 29:19 (16:6). Die HSG Neckartal erzielte zwar das erste Tor in diesem Bezirksliga-Duell, doch die Schömberger stellten sich schnell auf die Gäste ein. Sie standen sehr sicher in der Abwehr und nutzten im Angriff ihre Chancen konsequent. Zur Pause führte die TGS bereits mit 16:6, legte zum 18:6 nach und hatte damit kurz nach dem Seitenwechsel schon eine Vorentscheidung herbeigeführt. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen es die Gastgeber dann etwas ruhiger angehen. Die HSG Neckartal gestaltete die Partie nun wieder ausgeglichen, war jedoch am Ende gegen das Team von Trainer Dirk Salmen chancenlos. Bester Torschützen bei Schömberg war Nico de Bellis mit zehn Treffern, für die HSG Neckartal netzte Christian Kron sechsmal ein. Spielfilm: 4:2, 9:4, 15:5, 18:6, 21:9, 25:25. TV Aixheim – VfH Schwenningen 33:30 (12:16). Nach dem 1:0 für die Gäste hatten die Aixheimer etwas mehr vom Spiel und bis zum 11:9 in der 20. Minute stets die Nase vorne. Dann die stärkste Phase der Schwenninger. Aus einer stabilen Abwehr heraus gelang dem VfH ein 6:0-Lauf und eine 16:12-Führung bis zum Seitenwechsel. Auch nach der Pause taten sich die Aixheimer schwer. Schwenningen führte mit 23:19, ehe die Gastgeber aufdrehten. Mit ihrer starken Abwehr gestatteten sie dem VfH nur noch sieben Treffer und nutzten ihre Chancen im Angriff nun wesentlich besser. Mit dem 26:25 riss der TVA die Führung wieder an sich und gab sie bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand. Beste Schützen waren Fabian Gruler (8) für Aixheim und Florin Gheorghe Cuciula (7) für Schwenningen. Spielfilm: 3:1, 11:9, 11:15, 13:17, 19:23, 29:26.