Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Talente werden früh gefördert

Von
Oliwia Milewski und Sina Müller, zwei der talentierten Nachwuchshandballerinnen der SG Schenkenzell/Schiltach. Foto: Frei Foto: Schwarzwälder Bote

Bei der SG Schenkenzell/Schiltach wurde im vergangenen vermehrt bei den weiblichen Nachwuchsteams versucht, die Jugend kontinuierlich aufzubauen und vor allem nachhaltig für den Aktivenbereich vorzubereiten.

Vor über einem Jahr hatte die damalige B-Jugendtrainerin Denise Vollmer mit den beiden Damentrainern Sebastian Brand und Andreas Hauer die Idee, den ältesten und talentiertesten B-Jugendspielerinnen die Möglichkeit zu geben, bei den Damen regelmäßig wöchentlich mit zu trainieren.

Ziel dabei ist gewesen, diese Talente in einem Damentraining noch mehr fördern zu können und an den Aktivenbereich heran zu führen. Einer der ersten Talente, die das regelmäßig über die ganze Saison mit Funny Müller gemacht haben, waren Sina Müller und Oliwia Milewski. Beide Jugendliche haben bereits im jungen Alter gemeinsam Handball gespielt und sind erfolgreich durch alle Altersklassen gewandert. Sie haben auch gemeinsam im Schwarzwaldkader gespielt.

Bereits seit Jahren sind sie in ihrer Altersklasse in ihren Jugendteams zwei tragende Säulen gewesen und so war es nicht verwunderlich, dass Beide immer wieder im Damenteam hereinschnuppern durften. Sie haben mehrere Einsätze (Sina 10, Oliwia 4) während dieser Saison in der Damenmannschaft erhalten und auch ihre ersten Tore bei den Aktiven erzielt. Gemeinsam zum Abschluss konnten sie mit den Damen die Meisterschaftsehrungen und den Aufstieg in die Baden-Württemberg Oberliga feiern.

Auch die Torhüterin Romy Scheerer wurde beim Torwarttraining mit Tortwart-Trainerin Heike Wöhr während der Saison mit eingebaut und hat im Damentraining ihre Erfahrungen sammeln können. Der eingeschlagene Weg ist sicherlich positiv zu betrachten, da auch seit einigen Wochen die ältesten Jugendspielerinnen Celine Kübel und Celine Haas mittrainieren, die bisher als Gastspielerinnen bei der A-Jugend in Schramberg-St. Georgen gespielt haben.

In der neuen Saison kann bei der SG Schenkenzell/Schiltach wieder eine weibliche A-Jugend gemeldet werden, in der vor allem die Jugendspielerinnen die Gelegenheit haben werden, sich weiter an das Niveau im Aktivenbereich zu gewöhne. Der eingeschlagene Weg der Jugendarbeit soll mit den A-Jugendtrainern Joel Schneider und Michael Storz nachhaltige Erfolge bringen.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.