Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Startphase gibt den Ausschlag

Von
In Östringen lief’s für Tobias Heinzelmann und den HBW II nicht nach Plan. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Der HBW Balingen-Weilstetten II hat das Spitzenspiel in der 3. Liga Süd verloren. Das Team von Trainer André Doster unterlag am Samstag bei den Rhein-Neckar Löwen II deutlich mit 30:36 (13:18).

"30 Tore auswärts zu schießen, ist nicht schlecht, aber Kronau war besser, viel besser – auf jeder Position. Das war schon beeindruckend", sagte HBW-Coach Doster nach der Partie, "allerdings haben wir nicht am Limit gespielt. Im Endeffekt lag es an der Verteidigung." Vor rund 300 Zuschauern geriet der HBW II in der Östringer Erich-Bamberger-Stadthalle bereits in der Anfangsphase satt ins Hintertreffen, lag nach einer Viertelstunde bereits mit 5:11 zurück. Und diese Hypothek sollte auf den Gästen für den weiteren Spielverlauf zu schwer lasten. Die Junglöwen kamen vom Start weg mit mächtig Dampf, besonders der Rückraum mit Yessine Meddeb, Jannis Schneibel (beide 7 Tore) und Philipp Ahouansou (6) stellte die Abwehr des HBW II vor große Probleme. Erst nach dem 5:11 nahmen die Schwaben einen besseren Takt auf, kamen mit Treffern von Christoph Foth und Moritz Strosack auf 7:11 heran (16.), enger sollte es im ersten Abschnitt aber nicht mehr werden. Zur Pause führten die Rhein-Neckar Löwen II mit 18:12. Diesen Vorsprung hielten die Gastgeber nun konstant – bis zu Ahounsous 24:18. Lars Friedrich und Strosack setzten die beiden nächsten Tore für den HBW II, der in Unterzahl – Tobias Heinzelmann saß für zwei Minuten draußen – durch einen Siebenmetertreffer von Julian Thomann schließlich auf 21:24 (43.).

Sollten die Junglöwen dem Doster-Team die Tür tatsächlich noch einmal öffnen? Nein. Sie bauten ihr Polster wieder auf 26:21 aus, Linkshänder Meddeb schraubte den Vorsprung mit einem Doppelschlag auf 30:23 empor (50.) und nach einem Treffer von Benedikt Damm war der Rückstand des HBW II fünf Minuten später auf acht Treffer Differenz angewachsen. Am Ende hieß es 36:30 für die Hausherren, die mit dem Erfolg auf den zweiten Tabellenplatz vorrückten. "Die verschlafene Anfangsphase haben wir bis zum Schluss kit uns herumgetragen, und wenn wir wieder etwas dran waren, haben uns die Löwen immer wieder die Grenzen aufgezeigt. Und so geht das Ding für mich natürlich zu hoch aus", so HBW-Trainer Doster.

Für den HBW II geht es am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen den HC Erlangen II weiter. Die Partie in der Balinger Sparkassen-Arena wird bereits um 13 Uhr angepfiffen und soll die Zuschauer schon mal auf das Bundesliga-Spiel zwischen dem HBW und dem HC Erlangen (Anpfiff: 16 Uhr) einstimmen. HBW Balingen-Weilstetten II: Ruminsky, Malek; Thomann (4/3), Mosdzien (2), Fuoß (1), Bitzer (2), Friedrich (5), Foth (1), Heinzelmann (1), Diebel (6), Strosack (6), Röller (2).

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.