Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Sieg nur um wenige Sekunden verpasst

Von
Mario Kaleica-Mandic erzielte drei Treffer für die Altensteiger, war zum Schluss aber der Pechvogel des Spiels. Foto: Priestersbach Foto: Schwarzwälder Bote

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison mussten sich die Landesliga-Handballer des TSV Altensteig in der heimischen Eichwaldhalle mit einer Punkteteilung begnügen.

TSV Altensteig – TV Weilstetten II 31:31 (16:14). Mit einer ganz unglückliche Aktion brachten sich die Einheimischen um den doppelten Punktgewinn, der zum Greifen nahe war.

"Wir sind in manchen Situationen einfach nicht clever genug", brachte es TSV-Coach Uwe Reime anschließend auf den Punkt.

Wenige Sekunden vor dem Ertönen der Schlusssirene hatte Jannik Holzäpfel das 31:30 erzielt. Darauf eilten die Gäste schnell zum Anspiel zur Mittellinie, wo Mario Kaleica-Mandic einen Gegenspieler aus Weilstetten rammte.

Das wurde von den Unparteiischen mit einer Disqualifikation für Kaleica-Mandica und einem Siebenmeter für den TV Weilstetten geahndet. Daniel Naumann ließ sich nicht lange bitten und sorgte mit seinem zehnten Strafwurftor für den Ausgleich.

"Das darf eigentlich nicht passieren", meinte der Altensteiger Trainer nach dem Spiel. Allerdings musste er auch einräumen, dass die Punkteteilung nach dem Spielverlauf im Grunde genommen in Ordnung ging. So hatte Uwe Reime gesehen, dass die Altensteiger Abwehr über weitere Strecken nicht auf der Höhe war und zu viele Gegentore kassierte.

In der ersten Viertelstunde konnte sich kein Team absetzen, es ging im Gleichschritt bis zum 7:7. Danach erwischten die Altensteiger den besseren Lauf. Jannik Holzäpfel traf zum 10:7 (18.), und nach 22 Zeigerumdrehungen erhöhte Flügelflitzer Tomislac Sudaric sogar auf 14:9. Dass die Altensteiger kurz darauf einen Siebenmeter vergaben, war für Uwe Reime eine der Schlüsselszenen des Spiels. "Da haben wir den Gegner wieder aufgebaut", so der TSV-Coach mit Blick auf die 16:14-Pausenführung.

Nach dem Wiederanpfiff legte Mario Kaleica-Mandic zwar auf 18:14 vor, doch dann kämpfte sich die zweite Garnitur des TV Weilsteten heran und erzielte beim 19:19 (38.) den Ausgleich. Anschließend entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum 30:30 in der 59. Spielminute – und dem bereits beschriebenen Ausgang des Duells.

"Wir sind zu Hause überhaupt nicht souverän", lautete das Fazit von Uwe Reime, der es schade fand, dass seine Mannschaften nicht mehr Kapital aus ihren Heimspielen schlägt. Deshalb hofft er jetzt natürlich, dass sein Team am kommenden Wochenende beim Tabellendritten in Denkendorf auch mal wieder auswärts Punkte einfährt. TSV Altensteig: Felix Bormann, André Dannenberg (Tor), Alexander Kugele (2), Alexander Hils (3), Jannik Holzäpfel (9/2), Lukas Scheu (7), Christian Langenstein, Philipp Großmann, Gabor Karap (5), Tomislav Sudaric (2), Mario Kaleica-Mandic (3), Florian Stickel. Schiedsrichter: Marvin Kaiser (HK Ostdorf/Geislingen), Johannes Herre (HSG Hossingen/Meßstetten).

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.