Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball SG Schramberg übernimmt Tabellenspitze

Von
Jubel bei den Männern der SG Schramberg nach der Übernahme der Tabellenspitze. Foto: Rudolf Foto: Schwarzwälder Bote

BEZIRKSKLASSE MÄNNER SG Schramberg – ETSV Offenburg 42:20 (20:11). Mit einem 42:20-Heimerfolg setzen sich die Männer von SGS-Trainer Dominik Fix klar durch und übernahmen damit auch die Tabellenspitze.

Die SG Schramberg ging konzentriert in die Partie und gab sein keine Blöße gegen die punktlosen Gäste. Der Sieg hätte sogar noch deutlicher sein können, wenn die Vielzahl an Torchancen genutzt und die Abwehrarbeit 60 Minuten lang konstanter gehalten worden wäre.

Wie auch die Woche vorher konnte das Schramberger Trainerteam nicht auf ihren Shooter Timo Häsler zurückgreifen. Ihn plagen noch immer muskuläre Probleme, die ein Spielen ohne schmerzhafte Folgen nicht ermöglicht. Doch diese Lücke im Rückraum wurde erneut von Lennart Kugler geschlossen. Mit seinen 13 Toren, darunter sechs sichere Siebenmeter, und etlichen Anspielen sowie Abwehraktionen war er ein Garant für den Heimsieg.

Sowieso standen die Gastgeber, bis auf ein paar Minuten, solide in der Abwehr was einfache Ballgewinne und so schnelle Tore über Tempogegenstöße ermöglichte. Ab Mitte der ersten Halbzeit setzten sich die SGS-Männer von 8:5 bis zur Pause deutlich auf 20:11 ab.

Auch im zweiten Durchgang ließen sich die SGS-Männer nicht zähmen. Der Ehrgeiz war geweckt und so marschierten die Truppe von Coach Fix weiter Richtung Heimsieg. Zwar war das Spiel beim Zwischenstand von 24:11 (36.) schon vorzeitig entschieden, doch die Mannschaft blieb weiterhin fokussiert bei der Sache. In der 45. Minute lagen die Gastgeber mit 30:14 in Front und schossen sich einen 42:20-Erfolg heraus.

"Genau so soll es weitergehen und die Mannschaft arbeitet die nächsten Trainingseinheiten noch intensiver, um den bevorstehenden Aufgaben gewappnet zu sein", appelliert der noch immer verletzte Philipp Weidenauer an sein Team. SG Schramberg: Marlon Krissler, Markus Holzer – Manuel Fleig (4), Marvin Werner 5), Marco Meyer (1), Angelo Broghammer, Tobias Fleig (4), Tim Hirt (3), Stefan Aßfalg (4), Laurin Kugler (6), Lennart Kugler (13/6), Thomas Fehrenbacher (2).

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.