Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Prägende Figur

Von
Immer noch voll mitten im Geschehen: Heinz Kohler gehört mit seinen 87 Jahren bei den Heimspielen der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell zu den Dauergästen.Foto: Stark Foto: Schwarzwälder Bote

Einer der die Geschichte des Handballsports in Calw miterlebt und mitgeprägt hat, ist Heinz Kohler, der von 1964 bis 2000 in der Lederstraße ein Frisörgeschäft hatte und bei dem Handball immer Thema war.

Er zählt zu dem Team, das 1962 Bezirksmeister im Feldhandball wurde.

Zuhause gibt es bei Heinz Kohler kaum ein Zimmer, in dem keine Andenken aus der "alten Calwer Zeit" (dazu gehört nicht nur Handball) zu finden sind. Die zahlreichen Bilder und Gegenstände sind allesamt Zeitzeugen seiner Heimatstadt. Auch wenn er sich gerne zurück erinnert an so manche "Schlacht" auf dem grünen Rasen, an die Sportart Feldhandball, die sich in doch recht vielen Dingen vom heute gespielten Handball in der Halle unterscheidet, Wehmut an die viel zitierte gute alte Zeit kommt bei Heinz Kohler nicht auf: "Es war anders, aber genauso von Taktik geprägt", sagt der Mann, der seine aktive Karriere am Tag seines 55. Geburtstags in Reusten beendete – einem Feldhaballspiel.

Einmal Handball – immer Handball: Wenn die SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell zu ihren Heimspielen antritt, dann ist Heinz Kohler meistens unter den Zuschauern zu finden. Das eine oder andere Schwätzchen am Rande darf’s dann schon sein, aber eins steht bei dem heute 87-Jährigen immer noch ganz vorne: Handball gucken.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.