Vanessa Biester (vorne) und Natascha Hettich haben gegen den SV Magstadt alles im Griff. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Handball: TSV Neuhengstett linst nach 30:24-Sieg in Magstadt in der Tabelle nach oben

SV Magstadt – TSV Neuhengstett 24:30 (13:17). Geht da noch etwas in Richtung Spitzengruppe? Durch den Sieg im Duell der Tabellennachbarn beim SV Magstadt sind die Handballfrauen des TSV Neuhengstett auf den vierten Tabellenplatz der Bezirksliga vorgerückt.

Bis sich die Mannschaft im Nachbarschaftsduell beim SV Magstadt jedoch nach vorne orientieren konnte, ging seine satte Viertelstunde ins Land. Dann konnten Alexandra Rentschler, Lena Goller und Nathalie Kirchherr erstmals einen Vorsprung erarbeiten und ausbauen – begünstigt auch durch den Umstand, dass die sonst treffsichere Tanja Röhm in dieser Phase einen Siebenmeter nicht an Michelle Schneider vorbei bringen konnte.

"Wir sind sehr nervös gestartet. Die lange Pause war der Mannschaft deutlich anzumerken", bedauerte die Neuhengstetter Abteilungsleiterin Adelheid Oppelt. Es stellte sich im Angriff jedoch zusehends Konstanz ein. Bis zur Pause konnten Franziska Schüle (2) und Lena Goller einen Vier-Tore-Vorsprung erzielen.

Die Neuhengstetter Abwehr stand in dieser Phase recht sicher, doch im zweiten Abschnitt konnte Magstadt durch schnelle Konter wieder auf 17:19 verkürzen. Das Spiel verlor etwas an Qualität, technische Fehler und Fehlwürfe schlichen sich ein, was sicherlich auch der zunehmend ruppigeren Spielweise und einer Doppeldeckung gegen Alexandra Rentschler und Vanessa Biester geschuldet war.

Knapp fünf Minuten tat sich bis auf einen Siebenmeter-Treffer von Silke Beuerle zum 24:27 für Magstadt nur wenig. In den letzten drei Minuten erhöhten dann Vanessa Biester, Franziska Schüle und Anna Christina Burghardt auf den Endstand. TSV Neuhengstett: Michelle Schneider (Tor) Nathalie Kirchherr (1), Tina Sattkowski, Natascha Hettich, Leonie Kolb, Lena Goller (5), Sina Burkhardt, Franziska Schüle (5), Yasmin Ganzel (3), Alexandra Rentschler (10), Rebeca-Cosima Hettich, Vanessa Biester (5), Svenja Glandien, Anna Christina Burghardt (1).