Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Nach der Pause drückt SGS aufs Gaspedal

Von
Durchsetzungsvermögen zeigten Laurin Kugler und Tobias Flaig (links) mit der SG Schramberg im Pokalspiel gegen den Gast aus Freudenstadt und siegten mit 32:27. Foto: Rudolf Foto: Schwarzwälder Bote

SBHV-POKAL: SG Schramberg – SG Freudenstadt/Baiersbronn 32:27 (12:11). Einen hochverdienten 32:27-Heimerfolg feiertem die Männer der SG Schramberg gegen die Gäste aus Freudenstadt. Damit trifft die Mannschaft von Trainer Dominik Fix in die zweite Runde den Sieger des Spiels SG Waldkirch/Denzlingen II gegen HG Müllheim/Neuenburg.

Von Beginn an ließen die Gastgeber keine Zweifel aufkommen. Aus einer soliden und aggressiven Abwehr heraus, überforderte man den Gegner schnell und kam so zu einfachen Toren. Beim Stande von 7:5 in der 13. Minute läutete der sehr gut aufgelegte Markus Holzer im Schramberg Tor, der das Gästeteam von Trainer Krzysztof Lisiecki in der ersten Halbzeit schier zur Verzweiflung brachte, mit einem gehaltenen Siebenmeter einen kurzen Zwischenspurt ein.

Innerhalb von acht Minuten zog die SGS auf 11:6 (22.) davon. Mit einer der Vier-Tore-Führung verlief das Spiel zunächst ganz nach Wunsch der Zuschauer. Doch begann gegen Ende der ersten Halbzeit die Konzentration und Entschlossenheit im Schramberger Spiel zu schwinden. Dies nutzte die SG Freudenstadt/Baiersbronn aus, um aus einer zwischenzeitlichen deutlichen Führung der SGS, zum 12:11 Pausenstand aufzuschließen. Doch SGS-Trainer Dominik Fix traf wohl die richtigen Worte in der Kabine für seine Mannschaft.

Direkt nach Wiederanpfiff zeigten sich die Gastgeber äußerst entschlossen, mit Willem zum Sieg. Allen voran Lennart Kugler der mit neun Toren an die gute vergangene Saison anknüpfte und sein Team so zum Sieg führen konnte. Nach dem 29:22 durch Thomas Gapp in der 55. Minute wurde in der gut besuchten Kreissporthalle deutlich, dass man diesen Sieg nicht mehr aus der Hand gibt.

So gewannen die SGS-Männer ihr erstes Pflichtspiel und tankten damit Selbstvertrauen. Auch wenn es sicherlich noch an einige Stellschrauben zu drehen gilt, kann Trainer Dominik Fix zufrieden sein mit seiner Truppe. SG Schramberg: Markus Holzer, Marlon Krissler – Jonas Meyer, Marco Meyer, Angelo Broghammmer, Tobias Flaig (5), Heiko Häsler, Stefan Aßfalg (2), Laurin Kugler (5), Thomas Gapp (3), Lennart Kugler (9), Philipp Weidenauer (7/4), Thomas Notheis (1).

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.