Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Mit dem nötigen Respekt gegen das Tabellenschlusslicht

Von
Benjamin Binder will seinen Teil zum angestrebten Sieg der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell beitragen. Foto: Stark Foto: Schwarzwälder Bote

SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell – SG Oberhausen/Unterhausen II (20 Uhr, Gemeindehalle Stammheim). Eine Woche nach dem 30:30 beim nach wie vor ungeschlagenen Bezirksliga-Spitzenreiter in Herrenberg stehen die Handballer der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht SG Oberhausen/Unterhausen II vor einer vergleichsweise eher einfacheren Aufgabe – eine die allerdings ebenfalls von Anfang an ernst genommen werden muss.

Während das Team von Trainer Stefan Metzler zumindest den Anschluss an Platz vier und damit an die Mannschaften aus Großengstingen und Leonberg halten will, geht es für die SG Oberhausen/Unterhausen II einzig und allein um den Klassenverbleib. Aktuell ist das Team aus dem Landkreis Reutlingen mit nur einem Erfolg aus acht Spielen Tabellenschlusslicht.

Der SG HCL bietet sich damit die Gelegenheit, endlich eine positive Punktebilanz zu erreichen. Gegenwärtig steht die Mannschaft aus dem Nagoldtal mit 9:9 Zählern auf Tabellenplatz sechs.

Begegnung wird nicht automatisch von vorne rein zum Selbstläufer

"Das was ein klasse Spiel", so Stefan Metzler zum jüngsten Auftritt seiner Mannschaft beim Landesliga-Absteiger in der Herrenberg Markweghalle. Knüpft die SG HCL am heutigen Samstag in der Stammheimer Gemeindehalle auch nur annähernd an diese Leistung an, sollte einem Sieg gegen das Schlusslicht nichts im Wege stehen.

Dennoch, Stefan Metzler warnt davor, den Gegner zu unterschätzen, zumal er davon ausgeht, dass die Partie nicht automatisch zum Selbstläufer wird: "Aus meiner Sicht steht die SG Oberhausen/Unterhausen II, was die Qualität der Spieler angeht, viel zu weit unten in der Tabelle."

Vor allem im Angriff ist der Gegner immer gefährlich, aber hinten entsprechend anfällig. Daher rechnet Stefan Metzler mit vielen Toren. "Wenn wir es schaffen, unser Spiel aufzuziehen, das Angriffsspiel der Oberhausener einzudämmen und unsere Torhüter weiterhin so gut halten, dann gewinnen wir auch dieses Spiel."

Verzichten muss Stefan Metzler auf Tobias Olsen und auf Tom Preuß. Außen vor sind an diesem Wochenende auch die A-Jugendspieler, die am Sonntag in Lauterstein ran müssen und dort die Tabellenführung in der Oberliga verteidigen wollen.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.