Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Martin Strobel: Fans hoffen auf schnelle Genesung

Von
Martin Strobel, Nationalspieler vom HBW Balingen-Weilstetten, freut sich über den starken Zuspruch nach seiner Verletzung seitens der Fans. Foto: Eibner

Große Sympathie schwingt bei der Handball-WM für Martin Strobel bei den Fans aus der Region mit, dessen schwere Verletzung in der Partie gegen Kroatien nicht nur im Umfeld der HBW Balingen-Weilstetten ein Schock war. Bis dahin zeigte der aus Rottweil-Hausen stammende Strobel, welches Potenzial er hat und auch als Zweitligaspieler zu einer Führungsfigur im deutschen Team wurde.

"Jammerschade, dass er nach den guten Leistungen jetzt mit Kreuzbandriss lange ausfällt. Auch für Balingen ein harter Schlag", so Jochen Kilguß, Trainer der SG Schenkenzell/Schiltach, der auf eine vollständige und baldige Genesung hofft, "dass Strobel noch weitere schöne Handballjahre dranhängen kann. Wobei die Rückrunde in der 2. Liga für ihn sicher gelaufen ist." Auch wenn der WM-Titel eine "Entschädigung" für den HBW-Spielmacher wäre. "Aber diese schwere Knieverletzung ist für einen Handballer fast das Schlimmste was passieren kann – auch wenn der Titel dann ein kleiner Trost wäre", weiß Kilguß.

Beate Vollmer und Christine Haaser betonen: "Als Baden-Württemberger und Balinger Fans sind wir mächtig stolz, dass ein Zweitligaakteur wie Martin Strobel als Spielgestalter das Angriffsspiel des DHB-Teams maßgeblich lenkt – bis zu seiner Verletzung." Genesungswünsche daher seitens der SG Schenkenzell/Schiltach: "Wir wünschen ihm auf diesem Wege von uns allen gute Besserung und eine schnelle Rückkehr ins Balinger Team. Wir hoffen, dass der monatelange Ausfall von Strobel den Wiederaufstieg des HBW nicht gefährdet."

Dass mit Martin Strobel vom HBW Balingen-Weilstetten auch die Region im DHB-Team vertreten ist, "das macht sicher stolz und stärkt nochmal das Identifikationsgefühl mit der deutschen Mannschaft", sagt Julian Roming. Der Schramberger fügt an: "Es zeigt mir auch, dass bei uns in der Region gute Arbeit in den Vereinen geleistet wird und es Spieler bis nach ganz oben schaffen können." Roming wünscht Strobel nicht nur eine schnelle Genesung, sondern eine baldige Rückkehr beim HBW.

Bei einer derartigen Verletzung sei die Rückrunde in der Bundesliga wohl gelaufen. Dennoch wünscht Isabel Barquero Martin Strobel nicht nur eine schnelle Genesung, sondern "ich hoffe, dass er stärker zurückkommt. Trotz seines Ausfalls wünsche ich ihm, dass seine Mitspieler für ihn umso mehr um den WM-Titel kämpfen – für ihn. Und das Balingen aufsteigt."

Dass mit Martin Strobel ein Akteur aus der Region im Nationalteam vertreten ist, "das macht einen sehr stolz, vor allem wenn man ihn schon mal zu Besuch bei uns in der Halle hatte. Ein netter, sympathischer Kerl", weiß Isabel Barquero. Die HLT-Spielerin betont zudem: "Ich finde es gut, dass Christian Prokop auf ihn setzte, obwohl er momentan ›nur‹ in der 2. Bundesliga spielt. Strobel hat es seinen Kritikern bewiesen, er übernimmt Verantwortung in den entscheidenden Situationen. Allerdings hat er auch einige fahrlässige Fehler auf der Platte gezeigt, die so nicht hätten sein müssen. " WM-Pechvogel Martin Strobel wird in der "nächsten Saison wieder im Handballbetrieb dabei sein". Das versicherte Jörg Richter, Kniespezialist und Ärztlicher Direktor der Klinik für Sportorthopädie in Markgröningen.

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.