Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Marco Herter setzt mit drei Mann Unterzahl den Schlusspunkt

Von
SG-Spielgestalter Michael Keller (rechts) setzt sich in dieser Szene gegen Andreas Dannenberg durch. Foto: Stark Foto: Schwarzwälder Bote

SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell 35:20 (18:9). Es war eine recht einseitige Angelegenheit, das Aufeinandertreffen der beiden Kreisvertreter in der Handball-Bezirksliga.

Die Begegnung vor rund 100 Zuschauern in der Stammheimer Gemeindehalle war praktisch schon zur Pause entschieden. Für die SG HCL war es nach zuvor zwei Niederlagen der erste Sieg in der noch vergleichbar jungen Saison. Für die Altensteiger war es die vierte Niederlage in fünf Begegnungen.

Die Gäste aus Altensteig konnten nur in der Anfangsphase etwas mithalten, wenn gleich Tim Sprißler gleich in der 1. Spielminute binnen 15 Sekunden für eine 2:0-Führung seiner Mannschaft gesorgt hat. Als Nico Sattkowski, Dominic Klotz (2), Daniel Heisler und Tim Sprißler aus dem zwischenzeitlichen 6:4 (12.) ein 11:4 (19.) machten, war schon abzusehen, dass die Gäste wohl nicht mehr würden ausrichten können.

Mit weiteren vier Treffern in Folge erhöhten Moritz Sawall, Vincent Goldmann (2) und Kim Baumann auf 18:8, ehe Niklas Holzäpfel, mit insgesamt sechs Treffern erfolgreichster Altensteiger Werfer, auf 9:18 aus sicht der Gäste verkürzen konnte.

Andreas Dannenberg eröffnete Durchgang zwei mit dem 10:18, doch nach vier Treffern von Michael Keller, davon einem Strafwurf, und einem Tor von Tim Sprißler zum 23:10 war endgültig alles klar.

Die SG HCL steckte nun etwas zurück. Die Gäste verkürzen beim 15:25 von Niklas Holzäpfel nach knapp 44 Minuten ihren Rückstand auf zehn Tore.

Es war eine einseitige Angelegenheit, unterhaltsam war die Partie dennoch. Auch wenn die Altensteiger zeitweise sichtlich überfordert waren und aus dem Rückraum so gut wie gar keine Gefahr für die SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell ausging, aufgegeben haben die Gäste nie.

Obwohl die Schiedsrichter in der Schlussphase nach einem Foul eines Altensteigers durchaus eine Rote Karte hätten zeigen können und die beiden Unparteiischen insgesamt neun Spieler jeweils für zwei Minuten vom Feld schickten (zwei Zeitstrafen für die SG HCL, sechs für die Altensteiger), unfair war das Spiel nicht.

In den letzten zwei Minuten standen sechs Feldspielern der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell deren drei aus Altensteig gegenüber. Michael Keller gelangen in dieser Phase zwei Siebenmeter-Tore. Den letzten Treffer jedoch erzielte Marco Herter 22 Sekunden vor Schluss – bei drei Mann Unterzahl wohlgemerkt.

"Wir haben gewusst, was uns hier erwartet. Ich habe hier eine Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren. Da fehlt ganz einfach die Routine, um gegen einen solchen Gegner besteh zu können", sagte TSV-Trainer Jürgen Holz und ergänzte: "Wir haben jetzt 2:8 Punkte und brauchen einfach wieder mal einen Erfolg. Es fehlt uns noch an Kontinuität."

SG-Trainer Stefan Metzler meinte nach dem Spiel: "Es ist wichtig, dass wir endlich ein Spiel gewonnen haben. Der Sieg war nie gefährdet. Aber auch gegen eine Mannschaft, die schwächer ist, muss man erst einmal 35 Tore schießen. Ich bin zufrieden." SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell: Lars Poslovsky, Jan Sonntag (Tor), Kim Erik Baumann (4), Moritz Sawall (2), Daniel Heisler (5), Dominic Klotz (3), Alexander Lau (1), Nico Sattkowski (3), Tim Sprißler (4), Michael Keller (10/5), Vincent Goldmann (3). TSV Altensteig II: Marvin Bayer, Matthias Rall (Tor), Andreas Dannenberg (4), Florian Seeger (1), Julian Reime, Ricky Herbershagen (3/1), Valentin Graf (1), Niklas Holzäpfel (6/1), Laurenz Rothfuß (3), Andreas Schrade (1), Marco Herter (1), Tobias Haizmann.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.