Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Malek bleibt ein "Jung-Gallier"

Von
Bleibt beim HBW II: Julian Malek Foto: Hausmann Foto: Schwarzwälder Bote

Der Kader für die Spielzeit 2019/2020 beim Handball-Drittligisten nimmt immer konkretere Formen an: Mit Julian Malek bleibt auch der zweite Schlussmann an der Eyach. Der 20-Jährige aus dem Bergischen Land hat in Balingen für ein weiteres Jahr unterschrieben.

Nach der Beförderung von Jonas Baumeister in den Profikader war Julian Malek vor der Saison vom VfL Gummersbach zum HBW II gewechselt und bildet seitdem zusammen mit Mario Ruminsky das Torhütergespann in der 3. Liga. Mit diesem jungen und hochtalentierten Duo werden die Jung-Gallier auch in der kommenden Saison bestens aufgestellt sein. "Julian hat schon in seinem ersten Jahr in der 3. Liga sehr gute Leistungen gezeigt", attestiert ihm Trainer André Doster, sich schnell in seine Position hineingefunden zu haben. "Er hat keinerlei Eingewöhnungszeit gebraucht, war super schnell in der Mannschaft integriert."

"Die Jungs haben es mir auch extrem leicht gemacht. Hier muss man sich einfach wohlfühlen", sagt Malek Ebenfalls dazu beigetragen haben dürfte auch die Handball-WG, in die viele der neuen Spieler einziehen. "Da wird der Zusammenhalt von Anfang an gestärkt, niemand bleibt sich selbst überlassen."

Trainer Doster weiß, was er an seinem jungen Keeper hat, aber auch, was er für die Zukunft noch von ihm erwartet: „Julian hat ein großes Potenzial und bereits im ersten Jahr bei uns bewiesen, dass er ein starker Rückhalt für unsere Mannschaft sein kann. In dieser Saison hat er schon das eine oder andere Spiel für uns gewonnen." Auch neben der Platte sei Malek ein wichtiger Bestandteil der Gruppe.

"Der Zweikampf und das Miteinander mit Mario Ruminsky hat sich gut entwickelt. Wir profitieren beide davon und motivieren uns gegenseitig", sagt Malek, "Trotz der Abgänge und der Verjüngung im Kader hoffe ich, dazu beitragen zu können, eine ebenso starke Saison zu spielen wie dieses Jahr. Vielleicht können wir noch ein paar Punkte mehr holen."

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.