Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Letzter Härtetest für die HBW-Recken

Von
Noch einige Dinge testen wollen HBW-Trainer Jens Bürkle (rechts) und sein Co Matti Flohr im Spiel gegen den BSV Bern. Foto: Kara

Sein letztes Testspiel bestreitet Handball-Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten am Freitag, 9. August, um 19 Uhr in der Steinlachhalle in Mössingen. Gegner ist der Schweizer Erstligist BSV Bern. Für den HBW ist es das letzte Vorbereitungsspiel, ehe es am Samstag, 17. August, mit First-Four-Turnier im DHB-Pokal ernst wird.

Mit dem BSV Bern, der vom ehemaligen HBW-Spieler und Trainer des TV Neuhausen sowie des VfL Pfullingen, Aleksandar Stevic, trainiert wird, haben sich die Schwaben einen prominenten Gegner ausgesucht. Bern zählt aktuell zu den vier besten Mannschaften der Ersten Liga in der Schweiz und spielt in der kommenden Saison im internationalen Challenge-Cup.

Schweizer stellen Weltrekord auf

Unlängst stellten die Handballer aus der Schweizer Hauptstadt einen neuen Weltrekord auf, als sie auf 3570 Metern Höhe auf dem Jungfraujoch ein Spiel gegen die südkoreanische Nationalmannschaft austrugen – das höchstgelegene Handballspiel aller Zeiten. Am vergangenen Wochenende war der BSV Bern zu Gast in Vorarlberg. Dort gab es einen 26:25-Sieg über Bregenz und eine 29:33-Niederlage gegen den HC Hard. Am Tag vor dem Spiel in Mössingen testet der BSV Bern noch bei den Eulen Ludwigshafen, einem weiteren deutschen Bundesligisten, und ist bei beiden Spielen mit seiner stärksten Formation unterwegs.

Der Kader des Schweizer Ex-Meisters ist durchweg mit Nationalspielern besetzt, überwiegend aus dem Team der Eidgenossen. Aber mit Matthias Gerlich läuft auch ein Deutscher auf, der bereits für die Rhein-Neckar-Löwen und den SC Magdeburg gespielt hat. Topspieler der Schweizer Gäste ist der 30-fache portugiesische Auswahlspieler Pedro Spinola, der seit 2017 für Bern spielt.

"Wir werden sicher ein paar Dinge testen, die wie in der Vorbereitung neu einstudiert haben, wollen das Ausprobieren aber nicht übertreiben. Wir wollen gut decken und die Gegenstöße gut laufen – eben das tun, worauf es beim Handball ankommt", sagt HBW-Trainer Jens Bürkle.

Echtzeit-Datenerfassung

Gut möglich, dass die HBW-Spieler dann auch erstmals Unterzieh-Leibchen zu der in der kommenden Saison neu eingeführten Echtzeit-Datenerfassung tragen. "Entscheidend ist, dass die BH’s rechtzeitig da sind", so Bürkle.

Verzichten muss Bürkle am Freitagabend in Mössingen neben seinem Kapitän Martin Strobel auch auf Jona Schoch, Goalgetter Oddur Grétarsson wird geschont.

Für die Schwaben ist der Test gegen Bern ein letzter Härtetest vor dem ersten Pflichtspielauftritt im DHB-Pokal am 17. August. Dann trifft der HBW in der Balinger Sparkassen-Arena auf den künftigen Liga-Konkurrenten HSG Wetzlar (Anpiff, 19 Uhr), das andere Semifinale bestreiten die beiden Drittligisten Longericher SC und TV Großwallstadt (16 Uhr). Die Sieger der beiden Halbfinales spielen dann am Sonntag, 18. August, ab 16 Uhr um den Einzug ins Achtelfinale (1. und 2. Oktober). Tickets für das Pokalevent gibt’s übrigens bislang noch in reichlicher Menge.

Ergebnisse vom 5. Spieltag

TSV Hannover-Burgdorf - Bergischer HC30:24
Füchse Berlin - TVB 1898 Stuttgart36:27
HC Erlangen - TBV Lemgo26:26
HSG Wetzlar - HSG Nordhorn34:27
SC DHfK Leipzig - FA Göppingen26:25

Tabelle

SToreTDPkt.
1. TSV Hannover-Burgdorf5  160:127 33  10
2. SC Magdeburg5  170:139 31  8
3. Rhein-Neckar Löwen5  147:120 27  8
4. SC DHfK Leipzig5  133:131 2  8
5. SG Flensburg-Handewitt5  129:122 7  7
6. THW Kiel4  120:107 13  6
7. Füchse Berlin5  142:128 14  6
8. HSG Wetzlar5  150:144 6  5
9. GWD Minden5  133:133 0  5
10. Bergischer HC5  131:135 -4  5
11. MT Melsungen5  123:136 -13  5
12. HBW Balingen-Weilstetten5  136:152 -16  4
13. HC Erlangen4  99:104 -5  3
14. TBV Lemgo5  131:148 -17  3
15. TSG Ludwigshafen-Friesenheim5  132:143 -11  2
16. TVB 1898 Stuttgart4  103:120 -17  1
17. FA Göppingen4  98:112 -14  0
18. HSG Nordhorn5  115:151 -36  0
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.