Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Künftig noch mehr Tempo im SG-Spiel

Von
Vorhang auf: Das SG-Trainergespann Andreas Hauser (links) und Sebastian Brand (ganz rechts) mit den Neuzugängen (von links) Andreas Hauer, Ronja Ahn, Katrin Scherkenbach, Corinna Kränzler und Alisa Häffner Foto: Weichenhein Foto: Schwarzwälder Bote

Die Handball-Damen der SG Schenkenzell/Schiltach starteten Anfang Juli mit insgesamt 15 Spielerinnen in die Vorbereitung für die bevorstehende Oberliga-Saison.

Das Trainergespann Andreas Hauer/Sebastian Brand ist sich den Herausforderungen, die die neue Liga mit sich bringt, durchaus bewusst und setzt alles daran, die Spielerinnen körperlich sowie taktisch und im Zusammenspiel miteinander darauf einzustellen. Während montags Ausdauer und Kraft in den heimischen Wäldern sowie im Kraftraum des Vereins auf dem Programm stehen, wird der Fokus an den beiden anderen Trainingstagen klar auf die Verbesserung der Abwehr und der Variabilität im Angriff gelegt.

Erste Erkenntnisse

Die Trainingsinhalte konnten bereits im ersten Trainingsspiel gegen den SV Allensbach 2, der die BWOL in Richtung Südbadenliga verlassen mussten, unter Beweis gestellt werden. Mit unvollständigem Kader und bis dato drei absolvierten Vorbereitungswochen erzielten die SG-Damen ein Unentschieden, das dem Trainergespann erste Erkenntnisse über die Stärken der Mannschaft, aber auch Anknüpfungspunkte für die weiteren Trainingseinheiten aufzeigte.

Das Trainerteam kann auch in der neuen Saison auf den Kader der abgelaufenen Spielzeit zählen und besonders erfreulich ist, dass den drei Abgängen aus der Vorsaison drei Neuzugänge gegenüberstehen, die die SG-Damen in der kommenden Runde tatkräftig unterstützen werden. Mit Katrin Scherkenbach kommt eine Spielerin aus der Derbygemeinde Dornstetten zur SG Schenkenzell/Schiltach. Die 26-Jährige Linkshänderin, die ursprünglich aus Schramberg stammt, wird ihren Platz auf der rechten Spielseite der SG einnehmen und hoffentlich nahtlos an ihre torreiche Vorsaison anknüpfen. Des Weiteren werden die zwei jungen Talente Ronja Ahn von der JSG Schramberg/St. Georgen und Alisa Häffner vom SV Allensbach zur SG stoßen. Die beiden "Youngster" stiegen bereits in der Rückrunde ins Training der Damen ein und konnten so im Aktivenbereich Fuß fassen. Mit den beiden schnellen Spielerinnen erhoffen sich Hauer/Brand noch mehr Tempo im Spiel der SG Schenkenzell/Schiltach.

Weitere Linkshänderin

Während mit Alisa Häffner eine weitere Linkshänderin die rechte Seite unsicher machen wird, wird Ronja Ahn im Rückraum ihre Einsatzzeit erhalten. Ebenso ist Corinna Kränzler zur Rückrunde zum Team gestoßen und möchte nun auch voll angreifen. Außerdem kann das Trainergespann im Training und bei den Spielen auf Spielerinnen aus der A-Jugend sowie aus der neu gegründeten 2. Mannschaft zurückgreifen und ist so für die kommende Saison variabel aufgestellt.

Für die restliche Zeit der Vorbereitung sind neben einem Trainingswochenende weitere Trainingsspiele und zum Abschluss ein Vorbereitungsturnier beim SV Allensbach geplant.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.