Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball "Jungs sollen Erlebnis genießen"

Von
Nach dem 29:28-Auftaktsieg gegen den VfL Gummersbach wartet nun auf die JSG eine richtige Herkulesaufgabe. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

A-JUGEND BUNDESLIGA Meisterrunde: Füchse Berlin Reinickendorf – JSG Balingen-Weilstetten (Sonntag, 16 Uhr, Lilli-Henoch-Sporthalle). Ein absolutes Highlight wartet auf die A-Jugend der JSG Balingen-Weilstetten am Sonntag: Erstmals fliegen die Youngster zu einem Meisterschaftsspiel, und dann auch noch zum absoluten Titelfavoriten in die Bundeshauptstadt Berlin.

"Das ist auch für mich eine Premiere; ich bin selbst noch nie mit dem Flugzeug zu einem Spiel angereist", sagt JSG-Trainer Julian Thomann, der weiß, das auf sein Team eine wahre Herkulesaufgabe wartet. Denn die Gastgeber, die vom Geschäftsführer des Bundesligisten Füchse Berlin, und DHB-Vizepräsident, Bob Hanning, trainiert werden, haben gleich im ersten Meisterrundenspiel ein Zeichen gesetzt: Mit einem 43:23-Kantersieg beim HC Bremen stellten sie ihre Titelambitionen unter Beweis.

"Wir wollen das Spiel so lange wie möglich offen halten. Vielleicht bekommen die Füchse ja etwas Druck, wenn es eng ist. Und je länger wir das schaffen, desto besser ist es für uns", weiß Trainer Thomann. "Aber in erster Linie sollen die Jungs dieses Auswärtsspiel als Erlebnis mitnehmen. Wir reisen unter professionellen Bedinungen an und freuen uns auf ein Highlight-Spiel. Berlin ist die beste Nachwuchsmannschaft in Deutschland, und gegen diesen Gegner zu spielen, das haben sich die Jungs selbst erarbeitet und verdient."

Der JSG-Trainer weiß nach intensivem Videostudium des Gegners, was auf seine Truppe wartet. "Es war schwer, bei Berlin Schwächen auszumachen, denn die Mannschaft ist auf allen Positionen doppelt mit den besten Nachwuchsspielern Deutschland besetzt. Die Füchse spielen wie eine Aktivenmannschaft von der Spielanlage her und sind auch körperlich sehr präsent. Aber wir haben mit unserer A-Jugend auch schon ein paar Mal mit dem TV Weilstetten und dem HBW Balingen-Weilstetten II zusammen trainiert und haben da nie schlecht ausgesehen. Ich denke, da können wir schon etwas dagegen setzen. Natürlich ist Berlin der klare Favorit. Aber für uns geht es darum, in der Meisterrunde Punkte zu sammeln – und das werden wir in jedem Spiel versuchen; egal wie schwer es ist und wo es ist und wie der Gegner heißt", sagt Thomann, der personell bis auf Chris Gericke, der nach einem Handbruch längere Zeit ausfällt, am Sonntag in Berlin aus den Vollen schöpfen kann.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.