Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Junger Kreisläufer mit großer Perspektive

Von
Lars Röller (am Ball) möchte beim HBW den nächsten Schritt in Richtung Profi-Handball machen. Foto: HBW

Handball-Drittligisten HBW Balingen-Weilstetten II setzt in den beiden kommenden Spielzeiten auf die Dienste von Kreisläufer Lars Röller. Der 20-jährige Jugendnationalspieler, der die Handballakademie der Rhein-Neckar Löwen durchlaufen hat und derzeit für die Rhein-Neckar Löwen II in der 3. Liga am Ball ist, hat beim HBW einen Vertrag bis zum Juni 2021 unterschrieben.

"Ich freue mich unheimlich, dass sich ein Spieler wie Lars für den HBW entschieden hat, er hat uns im Probetraining absolut überzeugt. Dass er von einem Bundesliga-Nachwuchsteam zu einem anderen wechselt, ist sicherlich nicht selbstverständlich. Es bestärkt uns in unserem Konzept, Spieler über die zweite Mannschaft an die Bundesliga heranzuführen", sagt HBW-Geschäftsführer Wolfgang Strobel. Der 2,03 Meter große Kreisläufer hat bei seinem künftigen Trainer Eindruck hinterlassen. "Wir haben Lars schon lange im Fokus, er ist uns schon in der Jugend aufgefallen; umso mehr freuen wir uns, dass es jetzt geklappt hat. Mit ihm bekommen wir einen Spielertypen, den wir so noch nicht im Kader haben. Er hat in jungen Jahren schon Einiges an Erfahrung gesammelt. Mit ihm eröffnen sich uns neue taktische Möglichkeiten", sagt André Doster, Coach des HBW II, der Röller großes Potenzial in Angriff und Deckungs bescheinigt.

Röller sieht den idealen Zeitpunkt gekommen, eine neue Herausforderung zu suchen: "Ich werde demnächst mein Abitur machen und beginne danach in Sigmaringen mit dem Studium. Der HBW hatte schon letztes Jahr angeklopft, aber da hatte ich noch ein Jahr Schule vor mir." Nun steht dem Wechsel nichts mehr im Wege. Balingen sei für ihn genau die richtige Adresse, "denn hier ist es ein kleinerer Schritt, den Sprung zu den Profis zu schaffen. Bei den Löwen ist das auf einer Position wie am Kreis fast unmöglich, weil es unheimlich viel Erfahrung braucht", so Röller.

Der 20-Jährige hat bereits Champions-League-Luft, als die Rhein-Neckar Löwen vor Jahresfrist aufgrund des eng verstrickten nationalen und internationalen Spielplans, die zweite Mannschaft zum Gastspiel bei Vive Kielce schickte. Röller – "das war ein richtig geiles Erlebnis, gegen Abwehrspieler zu spielen, die die Champions-League schon gewonnen haben" – erzielte dabei drei Tore.

Beim HBW möchte Röller nun den nächsten Schritt auf der Karriereleiter machen: "Ich möchte mich weiterentwickeln und verbessern, um mir meinen Traum zu erfüllen, Profi-Handball zu spielen. In Balingen erwartet mich ein professionelles Umfeld, ein ambitionierter Verein sowie die Möglichkeit, Studium und Handball auf hohem Niveau zu kombinieren. Ich habe im Probetraining einen super Eindruck von der Mannschaft bekommen, das macht richtig Spaß. Ich will diese Chance nutzen und den HBW mit allen Kräften unterstützen; deshalb freue ich mich auf die nächsten beiden Jahre und die neue Perspektive."

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.